Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Jürgen Beckmann

Professur

Sportpsychologie

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

 Prof. Beckmann (*1955) forscht auf dem Gebiet der Sportpsychologie in den Bereichen Motivation und Volition. Sein Ziel ist, insbesondere die Prozesse der Motivation und Volition zu verstehen und diese Erkenntnisse im Leistungssport und in der Gesundheitsprävention zu nutzen. Ein Forschungsschwerpunkt liegt im Verständnis der neurophysiologischen Prozesse, die der Motivation und der Bewegungssteuerung in Stresssituationen zugrunde liegen. Angesichts der in den letzten Jahren deutlich werdenden psychischen Probleme im Leistungssport entstand am Lehrstuhl ein Schwerpunkt in klinischer Sportpsychologie. Dazu gehört auch die achtsame Nutzung der Natur als Präventionsmaßnahme (Green Exercise) in einem europäischen Projektverbund.

Nach dem Studium der Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum (1981) promovierte (1984) und habilitierte (1988) er an der Universität Mannheim in Psychologie (Venia Legendi für Psychologie; zusätzlich 1992 Dr. habil. LMU). Ab 1984 war er Projektleiter am Max-Planck-Institut für Psychologische Forschung in München. 1990 erhielt er ein Heisenberg-Stipendium der DFG und war in dieser Zeit 1993 an der Florida Atlantic University tätig. Nach einer Berufung auf die Professur für Sportpsychologie an der Universität Potsdam (1997) übernahm er 2006 den Lehrstuhl für Sportpsychologie an der TUM. Gastprofessuren führten ihn an die Universität Oslo und die Südwest Jiao Tong Universität, China. In 2018 wurde er zum Honorary Professor an der University of Queensland (School of Human Movement and Nutrition Sciences) ernannt.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Honorarprofessor an der University of Queensland (2018)
  • Heisenberg-Stipendium der DFG (1990)
  • Jungwissenschaftlerpreis der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (1984)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Beckmann J, Gröpel P, Ehrlenspiel F: "Preventing motor skill failure through hemisphere-specific priming: Cases from choking under pressure". Journal of Experimental Psychology: General. 2013; 142 (3):679-691.

Abstract

Nixdorf I, Frank R, Hautzinger M, Beckmann J: "Prevalence of Depressive Symptoms and Correlating Variables among German Elite Athletes". Journal of Clinical Sport Psychology. 2013; 7(4):313-326.

Abstract

Kuhl J, Beckmann J: Volition and personality: Action and state orientation. Seattle, USA: Hogrefe and Huber Publishers, 1994.

Abstract

Heckhausen H, Beckmann J: "Intentional action and action slips". Psychological Review. 1990; 97(1): 36-48.

Abstract

Kuhl J, Beckmann J: Action control: From cognition to behaviour. Berlin, New York: Springer Science, 1985.

Abstract