Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Uta Behrends

Fakultät

Medizin

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Behrends (*1963) forscht auf dem Gebiet der Infektionsimmunologie und Immuntherapie. Im Zentrum ihrer translationalen wissenschaftlichen Arbeiten stehen inflammatorische, autoimmune und onkogene Erkrankungen, die mit dem Epstein-Barr-Virus (EBV) assoziiert sind. Ihre Kernprojekte beschäftigen sich mit der Entwicklung von neuen Strategien für die Diagnostik, Therapie und Prävention, darunter Projekte zur adoptiven T-Zelltherapie und Impfstoffentwicklung. Diese Projekte werden vom Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) gefördert.

Nach dem Medizinstudium in Göttingen, Lübeck, München, Glasgow und New Orleans begann ihre wissenschaftliche Tätigkeit am Helmholtz Zentrum München (HMGU) sowie ihre Ausbildung zur Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin mit Schwerpunkt Kinder-Hämatologie und -Onkologie an der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der TUM. Seit 2001 leitet Frau Prof. Behrends eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe an diesen Standorten. 2010 wurde sie auf die Professur für Pädiatrische Infektiologie und Immunbiologie an die TUM berufen.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Lehrpreis der Fakultät für Medizin (2016)
  • Lehrpreis der Fakultät für Medizin (2009)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Cirac A, Stützle S, Dieckmeyer M, Adhikary D, Moosmann A, Körber N, Bauer T, Witter K, Delecluse HJ, Behrends U, Mautner J: “Epstein-Barr virus strain heterogeneity impairs human T-cell immunity“. Cancer Immunol Immunother. 2018 Apr;67(4):663-674. 

Abstract

Linnerbauer S, Behrends U, Adhikary D, Witter K, Bornkamm GW, Mautner J: “Virus and autoantigen-specific CD4+ T cells are key effectors in a SCID mouse model of EBV-associated post-transplant lymphoproliferative disorders”. PLoS Pathog. 2014 May 22;10(5):e1004068. 

Abstract

Adhikary D, Behrends U, Feederle R, Delecluse HJ, Mautner J: “Standardized and highly efficient expansion of Epstein-Barr virus-specific CD4+ T cells by using virus-like particles”. J Virol. 2008; 82(8): 3903-11.

Abstract

Milosevic S, Behrends U, Adhikary D, Mautner J: “Identification of major histocompatibility complex class II-restricted antigens and epitopes of the Epstein-Barr virus by a novel bacterial expression cloning approach”. J Virol. 2006; 80(21): 10357-64.

Abstract

Adhikary D, Behrends U, Moosmann A, Witter K, Bornkamm GW, Mautner J: “Control of Epstein-Barr virus infection in vitro by T helper cells specific for virion glycoproteins”. J Exp Med. 2006; 203(4): 995-1006.

Abstract