Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Martin Beneke

Fakultät

Physik

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Beneke (*1966) befasst sich mit der Theorie der Elementarteilchen und den fundamentalen Kräften. Zu den Forschungsthemen zählen die Entwicklung von quantenfeldtheoretischen Methoden zur Berechnung von hochenergetischen Streuprozessen und Teilchenzerfällen und zur Bestimmung von Naturkonstanten des Standardmodells der Elementarteilchen und seiner Erweiterungen. Außerdem beschäftigt sich Prof. Beneke mit astrophysikalischen und kosmologischen Fragestellungen, wie der Entstehung der Materie-Antimaterie Asymmetrie, der Natur der Dunkelmaterie und der Polarisation der kosmischen Hintergrundstrahlung.
Prof. Beneke studierte Physik und Mathematik an den Universitäten Konstanz, Cambridge/UK und Heidelberg. Mit einer am Max-Planck-Institut für Physik angefertigten Arbeit zur Störungstheorie in Quantenfeldtheorien in hohen Ordnungen promovierte er 1993 an der TU München. Nach PostDoc Aufenthalten an der University of Michigan, Ann Arbor, und dem Stanford Linear Accelerator Center war er ab 1996 am Europäischen Zentrum für Teilchenphysik CERN in Genf tätig. 1999 erhielt er einen Ruf an die RWTH Aachen, an der er das Institut für Theoretische Teilchenphysik und Kosmologie leitete. Seit 2012 lehrt und forscht Prof. Beneke an der TU München.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis des DFG (2008)
  • Feodor Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung (1995)
  • Otto Hahn-Medaille der Max Planck Gesellschaft (1994)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Beneke M, Garbrecht B, Herranen M, Schwaller P: “Finite Number Density Corrections to Leptogenesis”. Nuclear Physics B. 2010; 838(1): 1-27.

Beneke M, Falgari P, Schwinn C: “Soft radiation in heavy-particle pair production: All-order colour structure and two-loop anomalous dimension”. Nuclear Physics B. 2009; DOI: 10.1016/j.nuclphysb.2009.11.004.

Beneke M, Chapovsky AP, Diehl M, Feldmann T: “Soft collinear effective theory and heavy to light currents beyond leading power”. Nucl.Phys.B. 2002; 643: 431-476.

Beneke M, Buchalla G, Neubert M, Sachrajda CT: “QCD factorization for B to pi pi decays: Strong phases and CP violation in the heavy quark limit”. Phys.Rev.Lett. 1999; 83: 1914-1917.

Beneke M: “Renormalons”. Phys. Rept. 1999; 317: 1-142.