Persönlicher Status und Werkzeuge

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Ziel der Forschung von Prof. Briesen  ist die Übertragung und Neuentwicklung systemverfahrenstechnischer Konzepte für lebensmittel- und getränketechnologische sowie biologische Prozesse. Durch die enge Verschränkung von mathematischen und informationstechnologischen Techniken mit aktuellem Prozesswissen wird auf Basis von Modellen Einsicht gewonnen. Diese Einsicht dient der Optimierung und/oder Neuentwicklung von Prozessen und Produkten.

Prof. Briesen hat an der Universität Karlsruhe und an der University of Cincinnatti von 1992 bis 1997 Chemieingenieurwesen studiert bevor er zur Promotion an den Lehrstuhl für Prozesstechnik der RWTH Aachen (Prof. Marquardt) wechselte. Nach der Promotion im Jahr 2002 folgte 2008 die Habilitation an der RWTH Aachen.  Zwischen 2007 und 2008 leitete Prof. Briesen die Nachwuchsgruppe Populationsdynamik am Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg. Seit November 2008 ist Prof. Briesen Ordinarius an der TUM.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Wissenschaftspreis der Stadt Freising (2011)
  • Borchers-Medaille der RWTH Aachen (2002)
  • Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes (1994-1997)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Becker V, Schlauch E, Behr M, Briesen H: “Restructuring of colloidal aggregates in shear flows and limitations of the free-draining approximation”. J. Colloid Interf. Sci. 2009; 339: 362-372.

Abstract

Kail N, Briesen H, Marquardt W: “Analysis of FBRM measurements by means of a 3D optical model”. Powder Techn. 2008; 185: 211-222.

Abstract

Becker V, Briesen H: “Tangential-force model for interactions between bonded colloidal particles”. Phys. Rev. E . 2008; 78: 061404 

Abstract

Briesen H: “Simulation of crystal size and shape by means of a reduced two-dimensional population balance model”. Chem. Eng. Sci. 2006; 61: 104-112.

Abstract

Briesen H: “Hierarchical characterization of aggregates for Monte Carlo simulations”. AIChE J. 2006; 52: 2436-2446.

Abstract