Persönlicher Status und Werkzeuge

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Durner (*1957) leitet neben dem Lehrstuhl für Biochemische Pflanzenpathologie (WZW) auch das gleichnamige Institut am Helmholtz Zentrum München. Das Institut erforscht natürliche Abwehrmechanismen sowie Wachstum und Fitness von Pflanzen in Abhängigkeit von Umwelteinflüssen. Der Schwerpunkt seiner Arbeiten liegt in der Aufklärung der molekularen Mechanismen von Signaltransduktionskaskaden, mit Fokus auf Redox-Signale wie Stickstoffmonoxid (NO).

Nach dem Studium der Biologie und Promotion an der Universität Konstanz war Prof. Durner von 1994 bis 1998 als Research Associate am Waksman Institut der Rutgers University (NJ, USA) tätig. Er habilitierte sich 1999 im Fach Biochemie und Physiologie der Pflanzen an der Universität Konstanz. Prof. Durner ist Vertreter der Umweltforschung des Münchener Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft.

Schlüsselpublikationen

Lindermayr C, Sell S, Müller B, Leister D, Durner J: “Redox regulation of the
NPR1-TGA1 system of Arabidopsis thaliana by nitric oxide”. Plant Cell. 2010; 22(8): 2894-907.

Abstract

Lindermayr C, Saalbach G, Durner J: “Proteomic identification of
S-nitrosylated proteins in Arabidopsis”. Plant Physiol. 2005;137(3): 921-30.

Abstract

Zeidler D, Zähringer U, Gerber I, Dubery I, Hartung T, Bors W, Hutzler P,
Durner J: “Innate immunity in Arabidopsis thaliana: lipopolysaccharides activate
nitric oxide synthase (NOS) and induce defense genes”. Proc Natl Acad Sci U S A.
2004; 101(44): 15811-6.

Abstract

Durner J, Wendehenne D, Klessig DF: „Defense gene induction in tobacco by
nitric oxide, cyclic GMP, and cyclic ADP-ribose”. Proc Natl Acad Sci U S A.
1998; 95(17): 10328-33.

Abstract

Durner J, Klessig DF: “Inhibition of ascorbate peroxidase by salicylic acid
and 2,6-dichloroisonicotinic acid, two inducers of plant defense responses”. Proc
Natl Acad Sci U S A.
1995; 92(24): 11312-6.

Abstract