Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner

Fakultät

Maschinenwesen

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Die Forschung am Lehrstuhl von Prof. Fottner (*1971) fokussiert zahlreiche Schwerpunkte der Technischen Logistik. Beispielhaft dafür stehen die Steuerung und Optimierung von Material­fluss­prozessen durch innovative Ident-Technologien (RFID), die Weiterentwicklung der Logistikplanung auf Basis digitaler Werkzeuge sowie die Rolle des Menschen in der Logistik. Besonderen Wert legt Prof. Fottner auf den Praxistransfer der wissenschaftlich erarbeiteten Ergebnisse, insbesondere auch an kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Dazu betreibt der Lehrstuhl das Logistik-Innovationszentrum (liz) und das RFID-Anwenderzentrum München (RFID-AZM) an der TUM.
Prof. Fottner studierte Maschinenwesen an der TUM und promovierte dort 2002 auf dem Gebiet Fördertechnik, Materialfluss und Logistik. Von 2002 bis 2008 hatte er verschiedene Management­funktionen bei der Schweizer Swisslog Gruppe inne. Im Jahre 2008 übernahm er die Geschäfts­führung der Münchner MIAS Group. Prof. Fottner ist seit 2015 Landes­verbands­vorsitzender Bayern und stellvertretender Vorsitzender der Fachgesellschaft Produktion und Logistik im Verein Deutscher Ingenieure (VDI). 2016 wurde er auf die Professur für Technische Logistik an die TUM berufen.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Rudolf-Schmidt-Burkhardt-Gedächtnispreis, Fakultät für Maschinenwesen, TUM (2003)

Schlüsselpublikationen

Bortolamasi M, Fottner J: „Design and Sizing of Screw Feeders“. University Modena, Begleitband der Fachtagung powtech 2001; Nürnberg.

Fottner J, Kerscher T: „Modelling and control of Automatic Guided Vehicles (AGVs) for the transport of meals, Laundry and waste in the healthcare domain“. European Research project ACODUASIS. 2006.

Fottner J, Kennerknecht W, Ott St: „Hochdynamische Regalbediengeräte in lärmsensitiven Bereichen“. Begleitband zum VDI-Materialflusskongress. 2015; Düsseldorf.