Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr.-Ing. Stephan Freudenstein

Lehrstuhl

Verkehrswegebau

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Die Schwerpunkte der Forschungstätigkeit von Prof. Freudenstein (*1969) liegen auf der konstruktiven Gestaltung von Straßen- und Eisenbahnoberbausystemen sowie Flugbetriebsflächen.

Nach dem Studium des Bauingenieurwesens an der TUM  (1995) und einer Anstellung bei der Heilit + Woerner Bau AG wurde Prof. Freudenstein 1997 wissenschaftlicher Assistent am TUM-Lehrstuhl für Bau von Landverkehrswegen. Im Jahr 2002 wechselte er zur Pfleiderer Infrastrukturtechnik GmbH in Neumarkt/Opf., der späteren RAILONE GmbH, wo er die Abteilung Technik und Entwicklung leitete und für das Geschäftsfeld Spannbetonschwelle sowie diverse Feste-Fahrbahn-Projekte auf nationaler und internationaler Ebene technisch verantwortlich war. Seit 2008 ist Prof. Freudenstein Ordinarius am Lehrstuhl für Verkehrswegebau an der TUM und Direktor des gleichnamigen Prüfamtes in Pasing.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Förderpreis Verkehrsbau der FGSV (2001)

Schlüsselpublikationen

Freudenstein S: „Die Entwicklung der Festen Fahrbahn in Betonbauweise als Fahrweg für den
Hochgeschwindigkeitsverkehr“. BauPortal. 2010; 7: 47-50.

Freudenstein S, Maleki N, Iliev D: „Prüfung von Komponenten des Oberbaus nach europäischen
und amerikanischen Anforderungen“. Eisenbahntechnische Rundschau. 2009; 4: 162-169.

Freudenstein S: „Innovative Lösungen für die Feste Fahrbahn GETRAC auf Asphalt“. Der Eisenbahningenieur. 2005; 8: 28-32.

Freudenstein S, Boos R: „RAMS-Analyse der Festen Fahrbahn aus Sicht des Systemanbieters“.
ZEVrail Glasers Annalen. 2004; 128(1-2): 32-47.

Abstract

Freudenstein S: „Bemessungsvarianten von Festen Fahrbahnen auf Erdkörper“. Mitteilungen des Prüfamtes für Bau von Landverkehrswegen der Technischen Universität München. 2002; 77: 25-36.