TUM – Technische Universität München Menü

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Die wissenschaftliche Arbeit am Fachgebiet Waldernährung beschäftigt sich auf verschiedenen Skalenebenen mit allen Aspekten des Stoffhaushaltes von Waldökosystemen. Die Untersuchungen reichen von mikroskaligen Vorgängen an der Schnittstelle Pflanze/Boden (Rhizosphäre) über Fragen der Nährelementversorgung von Bäumen bis hin zum Einfluß der Waldbewirtschaftung auf Sickerwasserquantität bzw. -qualität und erntebedingte Nährstoffeentzüge. Derzeitige Arbeitsschwerpunkte sind Untersuchungen zur ökosystemaren Bedeutung mächtiger Humusauflagen in kalkalpinen Wäldern, zur standortsspezifischen Baumarteneignung im Klimawandel sowie zur Rolle der Nährelemente Phosphor und Schwefel für eine nachhaltige forstwirtschaftliche Produktion.

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Fäth, J., Kohlpaintner, M., Blum, U., Göttlein, A., Mellert, K.H.: "Assessing phosphorus nutrition of the main European tree species by simple soil extraction methods". Forest Ecology and Management. 2019; 432, 895-901.

Mellert, K.H., Canullo, R., Mette, T., Ziche, D., Göttlein, A.: "Die klimatischen Trockengrenze häufiger Baumarten hängt vom Bodennährstoffstatus ab. Schweiz". Z. Forstwes. 2018; 169, 323-331.

Göttlein, A.: "Ableitung von Nährelementrelationen für die mitteleuropäischen Hauptbaumarten aus dem Wertebereich normaler Ernährung im Vergleich zu verfügbaren Literaturdaten". Allg. Forst- u. J.-Ztg. 2016; 187, 237-246.

Göttlein, A.: "Grenzwertbereiche für die ernährungsdiagnostische Einwertung der Hauptbaumarten Fichte, Kiefer, Eiche, Buche". Allg. Forst- u. J.-Ztg. 2015; 186, 110-116.

Göttlein A, Baier R, Mellert KH: "Neue Ernährungskennwerte für die forstlichen Hauptbaumarten in Mitteleuropa – Eine statistische Herleitung aus van den Burg`s Literaturzusammenstellung". Allg. Forst- und Jagdzeitung. 2011; 182 (9/10): 173-186.