Persönlicher Status und Werkzeuge

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Grunows Forschungsgebiet ist die Planung des operativen Betriebs und die Gestaltung von Produktionssystemen und  -netzwerken mithilfe quantitativer Modelle. Martin Grunow hat sich namentlich mit verschiedenen Zweigen der Prozessindustrie wie der Chemie-, Pharma- und insbesondere der Lebensmittelproduktion und –distribution beschäftigt.

Prof. Grunow studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin und promovierte dort im Jahre 1999 zur Optimierung der Elektronikmontage. Im Anschluss an eine Forschungstätigkeit bei der Degussa AG in Hanau, kehrte er an die TU Berlin zurück und habilitierte sich dort im Jahre 2005. Nach verschiedenen internationalen Rufen wechselte er an die Technical University of Denmark, wo er ab 2006 die dortige Operations Management Sektion leitete. Im Herbst 2010 wurde er als Nachfolger von Prof. Wildemann zum Professor für das Fachgebiet Produktion und Supply Chain Management der TUM berufen.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Associate Member International Academy of Production Engineering CIRP (2009)
  • Konrad-Mellerowicz-Preis (2001)
  • Hermann-Schlosser-Preis (2000)

Schlüsselpublikationen

Rong A, Akkerman R, Grunow M: "An optimization approach for managing fresh food quality throughout the supply chain". International Journal of Production Economics (available online)

Abstract

Boulaksil Y, Grunow M, Fransoo J: "Capacity flexibility allocation in an outsourced supply chain with reservation". International Journal of Production Economics. 2011; 129 (1): 111-118.

Abstract

Rong A, Grunow M: "A methodology for controlling dispersion in food production and distribution planning". OR Spectrum. 2010; 32 (4): 957-978.

Abstract

Akkerman R, Farahani P, Grunow M: "Quality, safety and sustainability in food distribution: A review of quantitative operations management research". OR Spectrum. 2010: 32 (4): 863-904.

Abstract

Grunow M, Günther HO, Yang G: "Plant co-ordination in pharmaceutics supply networks". OR Spectrum. 2003; 25 (1): 109-142.

Abstract