Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr.-Ing. Gerd Hauser

Verstorben am 10. August 2015

Lehrstuhl

Bauphysik

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Schwerpunkt der wissenschaftlichen Forschung von Prof. Hauser ist insbesondere das energieeffiziente und nachhaltige Bauen. Beiträge seiner Arbeit sind in wichtige Normungen und Regularien wie beispielsweise der Energieeinsparverordnung (EnEV) eingeflossen.

Prof. Hauser (*1948) studierte Maschinenbau an der Technischen Universität München. Anschließend war er von 1972 bis 1977 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fraunhofer-Institut für Bauphysik, Theoretische Abteilung, Holzkirchen. Nach seiner Promotion 1977 an der Universität Stuttgart, Fachbereich Baukonstruktion, war Prof. Hauser bis 1983 als Oberingenieur im Fachgebiet Bauphysik, Fachbereich Bauingenieurwesen, der Universität Essen – Gesamthochschule tätig. Von 1983 bis 2004 hatte er die Professur für Bauphysik im Fachbereich Architektur der Universität Kassel inne. Seit 2004 ist Prof. Hauser Ordinarius für Bauphysik an der Technischen Universität München und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik.

    Wichtigste Auszeichnungen

    • Verleihung des Preises der Freunde der Universität Stuttgart für beson­dere wissenschaftliche Leistungen (1977)

    Schlüsselpublikationen

    Hauser, G: „Energieeffizienz – der wesentliche Lösungsansatz!“. wksb. 2007; 52(58): 31–35.

    Gertis, K, Hauser G, Sedlbauer K, Sobek, W: „Was bedeutet „Platin“? Zur Entwicklung von Nachhaltigkeitsbewertungsverfahren." Bauphysik. 2008; 30(4): 244-256.

    Hauser, G: “From the energy Evaluation to the assessment of the whole building performance”. Proceedings of the World Sustainable Building Conference, SB08, Melbourne, 2008; Vol. 2.

    Ebert T, Eßig N, Hauser G: Zertifizierungssysteme für Gebäude. Nachhaltigkeit bewerten - Internationaler Systemvergleich - Zertifizierung und Ökonomie. München. Detail-Verlag, 2010.

    Lüking RM, Hauser G: Die thermische Konditionierung von Gebäuden im Kontext eines zukünftigen Energieversorgungssystems. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2011.