Persönlicher Status und Werkzeuge

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Henkel arbeitet auf den Gebieten Innovationsmanagement und Entrepreneurship an folgenden Themen: selektive Offenheit in Innovationsprozessen, d.h. der Frage, wie Unternehmen den Mittelweg zwischen verteilter Wertschöpfung und Wertaneignung finden; kommerzielle Entwicklung von Open Source Software; Innovation durch Nutzer; die Kombination von Patentschutz mit Offenheit; Patentmanagement; Patentverletzungsklagen durch „Patent-Trolle“; Patent-Portfoliorennen; sowie die Nutzung von Patenten an Universitäten. Mit Prof. D. Harhoff organisiert und gestaltet er die „Münchener Innovations-Konferenz“.

Prof. Henkel studierte in Bochum und Bonn Physik und promovierte 1997 bei Prof. K. Stahl in Mannheim in VWL. Nach seiner Promotion arbeitete er für zwei Jahre bei der Unternehmensberatung Bain & Company. 2004 habilitierte er sich bei Prof. D. Harhoff an der LMU München in BWL mit einer Arbeit zu Open-Source-Aktivitäten von Unternehmen. Er verbrachte halbjährige Forschungsaufenthalte am University College London, am Massachusetts Institute of Technology und an der Harvard Business School.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Finalist, Stephan Schrader Best Conference Paper Award der TIM Division, Academy of Management Meeting (2010)
  • Finalist, DRUID Best Paper Award (2010)
  • Dozentenpreis der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik (2009)
  • Best Paper Award, zweiter Platz, der OCIS Division, Academy of Management Meeting (2007)
  • Walter Rathenau Preis (Best Paper Award), GEABA Jahrestagung (2004)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Henkel J, Maurer S. „Network Effects in Biology R&D“. American Economic Review, Papers and Proceedings. 2010; 100(2): 159-164.

Abstract

Henkel J. „The Risk-Return Paradox for Strategic Management: Disentangling true and spurious effects“. Strategic Management Journal. 2009; 30: 287-303.

Abstract

Reitzig M, Henkel J, Heath CH. „On sharks, trolls, and their patent prey – Unrealistic damage awards and firms’ strategies of ‘being infringed’“. Research Policy. 2007; 36: 134–154.

Abstract

Henkel J. „Selective revealing in open innovation processes: The case of embedded Linux“. Research Policy. 2006; 35(7): 953-969.

Abstract

Franke N, Gruber M, Harhoff D, Henkel J. „What you are is what you like – Similarity biases in venture capitalists’ evaluations of start-up teams“. Journal of Business Venturing. 2006; 21(6): 802-826.

Abstract