Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr.-Ing. Hans-Georg Herzog

Extraordinariat

Energiewandlungstechnik

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Herzog (*1964) forscht auf dem Gebiet der energieeffizienten, elektromechanischen Antriebe. Wesentliche Arbeitsgebiete sind dabei Entwurf und Optimierung hybrid-elektrischer und batterie-elektrischer Antriebsstränge, automatisierte Entwurfsmethoden für elektromechanische Aktoren, Energie- und Leistungsmanagement sowie Verlustmechanismen in weichmagnetischen Werkstoffen.

Nach dem Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik an der TUM war Prof. Herzog als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Elektrische Maschinen und Geräte der TUM (Prof. Lorenzen) bis zum Abschluss der Promotion tätig. Anschließend arbeitete er als Entwicklungsingenieur sowie als Assistent der Geschäftsführung bei der Robert Bosch GmbH in Leinfelden-Echterdingen bzw. Gerlingen. Seit 2002 leitet Prof. Herzog das Fachgebiet Energiewandlungstechnik an der TUM. Prof. Herzog ist Senior Member of IEEE sowie Mitglied im VDE und VDI.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Preis für gute Lehre des Freistaates Bayern (2010)

Schlüsselpublikationen

Reiter T, Polenov D, Pröbstle H, Herzog HG: “PWM Dead Time Optimization Method for Automotive Multiphase DC/DC-Converters”. IEEE Transactions on Power Electronics. 2010; 25(6): 1604-1614

Bücherl D, Herzog HG: “Iron Loss Modeling by Complex Inductances for Steady State Simulation of Electrical Machines”. Proceedings SPEEDAM 2010, Pisa (Italy).

Wilde A, Schneider J, Herzog HG: “Driving Situation and Driving Style Dependent Charging Strategy in Hybrid Electric Vehicles”. ATZ Automobiltechnische Zeitschrift. 2008; 110 (May 2008)

Retana R, Paweletz A, Herzog HG: “Analysis and Detection of Short-Circuits in Fractional Horsepower Commutator Machines”. IEEE Transactions on Energy Conversion. 2008; 23(2): 484-491

Kelleter A, Paweletz A, Herzog HG: “Prediction of Eddy Current Losses in Soft Magnetic Composite Components of Electrical Machines”. Proceedings Compumag 2007, Aachen (Germany).