Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Günter U. Höglinger

Fakultät

Medizin

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Höglinger (*1971) forscht auf dem Gebiet der neurodegenerativen Parkinson Syndrome mit der Zielsetzung, die molekularen Mechanismen der Entstehung und Progression von neuronaler Dysfunktion und Nervenzelltod zu verstehen und zu diagnostischen sowie therapeutischen Zwecken nutzbar zu machen. Die Überschreitung der Grenze zwischen präklinischer und klinischer Forschung steht im Fokus.

Günter Höglinger studierte Medizin und Physik an den Universitäten von Regensburg und Würzburg. Er promovierte im Fach Humanmedizin (2000, summa cum laude). Mit einem DFG Stipendium ging er als Postdoc an das Hôpital de la Salpêtrière, Paris. Seit 2004 leitete er die Arbeitsgruppe für Experimentelle Neurologie der Philipps Universität Marburg. Dort absolvierte er auch die Ausbildung zum Facharzt für Neurologie und arbeitete abschließend als leitender Oberarzt. Seit 2011 hat er einen Lehrstuhl für Translationale Neurodegeneration am Dt. Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) inne und ist Oberarzt in der Neurologischen Klinik der TUM.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Heisenberg Professur der DFG (2011)
  • Innovationspreis der Walter & Luise Freundlich-Stiftung (2009)
  • CurePSP, Scientific Advisory Board (2007)
  • Award for Excellence der Movement Disorders Society (2007)
  • Forschungspreis der Deutschen Parkinson Vereinigung (2005)

Schlüsselpublikationen

Höglinger GU, Schellenberg JD et.al.: "Identification of common variants influencing risk of the tauopathy Progressive Supranuclear Palsy." Nature Genetics, 2011;43: 699-705.

Stamelou M, Höglinger GU et.al.: "Short-term effects of coenzyme Q10 in progressive supranuclear palsy: a randomized, placebo-controlled trial." Movement Disorders, 2008;23: 942-9.

Escobar Khondiker M, Höglinger GU.: "Annonacin, a Natural Mitochondrial Complex I Inhibitor, Causes Tau Pathology in Cultured Neurons." J. Neuroscience. 2007;27: 7827-37.

Höglinger GU, Hunot S.: "The pRb/E2F cell-cycle pathway mediates cell death in Parkinson’s disease." Proc Natl Acad Sci U S A. 2007;104: 3585–3590.

Höglinger GU, Hirsch EC.: "Dopamine depletion impairs precursor cell proliferation in Parkinson disease." Nature Neuroscience. 2004;7: 726-735.