Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Bernd-Robert Höhn

Professor im Ruhestand seit 30.09.2011

Lehrstuhl

Maschinenelemente

Fakultät

Maschinenwesen

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Höhn (*1946) forscht auf dem Gebiet der mechanischen Antriebstechnik mit dem Schwerpunkt Getriebe und Zahnräder. Zur internationalen Normung werden für alle Arten von Verzahnungen Berechnungsmethoden entwickelt und die zulässigen Bauteilfestigkeitswerte ermittelt. Unter seiner Leitung wurde im SFB 365 ein Fahrzeug mit einem Hybridantrieb zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs gebaut und getestet. Die Verlustreduzierung in allen Komponenten eines Getriebes ist das zentrale Ziel seiner gesamten Forschungsaktivitäten.

Nach dem Maschinenbaustudium an der TH Darmstadt promovierte Prof. Höhn am dortigen Lehrstuhl für Maschinenelemente und Getriebe. Er setzte seine Laufbahn in der Industrie bei Audi fort, wo er in der Abteilung für Getriebeentwicklung den Einsatz von stufenlosen Getrieben in Fahrzeugen vorbereitete. 1989 nahm er einen Ruf der TUM auf den Lehrstuhl für Maschinenelemente an. Er war von 2003 bis 2009 Mitglied des VDI-Präsidiums und Leiter des wiss. Beirats. 2006 erhielt er den Ernst Blickle-Preis für „seine herausragenden, pionierhaften Verdienste im Bereich der Getriebetechnik“. Seit 2006 ist Prof. Höhn Mitglied der Acatech.

    Wichtigste Auszeichnungen

    • Ernst Blickle-Preis (2006)
    • Ehrenzeichen des VDI (2003)
    • Fritz Kesselring-Ehrenmedaille des VDI (1999)

    Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

    Höhn BR, Michaelis K, Wimmer A: “Low loss gears”. Gear Technology. 2007; 6: 28-35.

    Höhn BR: „Grundlagen für die Auslegung der Elektromaschine beim Autarken Hybrid“. Konstruktion. 1996; 48: 109-113.

    Höhn BR, Pinnekamp B, Vollmer T: „Der Autarke Hybrid: Ein universelles Antriebskonzept für PKW“. Kolloquium des Sonderforschungsbereichs 365 an der Technischen Universität München. 1994; 7-22.

    Höhn BR: „Räderkurbelgetriebe in einer mittelachsigen Rotationskolbenmaschine - ein Anwendungsbeispiel. Teil 1: Kinematik; Teil 2: Dynamik“. Konstruktion. 1981; 33(11-12).

    Höhn BR: „Kraftstoffeinsparung durch Getriebe? Ein systematischer Vergleich verschiedener Bauarten“. VDI-Bericht. 1980; 374: 163ff.