TUM – Technische Universität München Menü

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Hofmanns Forschungsgebiet ist der Bereich der Politischen Theorie (insbesondere Theorie politischer Kommunikation, Parlamentarismustheorie, Utilitarismus) und Politische Kulturforschung.
Prof. Hofmann (* 1962) studierte an den Universitäten Augsburg, München und Frankfurt/M. Er promovierte 1994 zur Institutionentheorie) und habilitierte 2001 zum Politischen Denken des klassischen Utilitarismus.

Schlüsselpublikationen

Hofman W: Stadt als Erfahrungsraum der Politik. Beiträge zur kulturellen Konstruktion urbaner Politik. Berlin, Münster: Lit, 2011.

Abstract

Hofman W: „Ohne Strafe gibt es keinen Staat. Benthams Rekonstruktion des Staates aus dem Geist der Strafe“. In: Vom Nutzen des Staates - Staatsverständnis des klassischen Utilitarismus. Editor:  Asbach O. 2009, 131-152.

Hofman W: „‘Ich schau Dir in die Augen‘:  Die Bedeutung visueller Medien für die politische Kommunikation in entwickelten Demokratien“. In: Strategien der Visualisierung. Verbildlichung als Mittel politischer Kommunikation. Editor: Münkler H, Hacke J. 2009, 109-126.

Hofman W, Dose N, Wolf D: Politikwissenschaft. UTB basics. Konstanz: utb, 2007.

Hofman W: Politik des aufgeklärten Glücks. Jeremy Benthams philosophisch-politisches Denken. Berlin: Akademie Verlag, 2002.