Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Bernhard Holzmann

Lehrstuhl

Chirurgie

Fakultät

Medizin

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Holzmann (*1959) forscht auf dem Gebiet der angeborenen Immunität. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit liegen auf Mechanismen, die angeborene Immunantworten gegenregulieren, wobei insbesondere die neuronalen Kontrolle von Immunantworten untersucht wird. Seine klinisch orientierte Forschung beschäftigt sich mit der Immunpathogenese der Sepsis.

Prof. Holzmann hat an der LMU München Humanmedizin studiert. Seine wissenschaftlichen Tätigkeiten führten ihn u.a. an die Stanford University (Palo Alto, USA) und das Max-Planck-Institut für Biochemie (Martinsried). Seit 1991 ist er an der TU München tätig, zunächst am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene, danach an der Chirurgischen Klinik und Poliklinik des Klinikums rechts der Isar. Von 1995-2000 leitete er die DFG Klinische Forschergruppe "Immunsuppression und postoperative Sepsis". Seit 2001 ist er Sprecher des DFG Sonderforschungsbereichs 576 "Fakultative mikrobielle Pathogenität und angeborene Immunität".

Wichtigste Auszeichnungen

  • Walter Brendel Award of the European Society for Surgical Research (1998)
  • Gerhard Hess Förderprogramm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1993-1998)
  • Johann Georg Zimmermann Preis (1987)

Schlüsselpublikationen

Harzenetter MD, Novotny AR, Gais P, Molinas CA, Altmayr F, Holzmann B: “Termination of Toll-like receptor responses by the neuropeptide CGRP is mediated by the transcriptional repressor ICER.” J. Immunol. 2007; 179:607-615.

Semmrich M, Smith A, Feterowski C, Beer S, Engelhardt B, Busch DH, Bartsch B, Laschinger M, Hogg N, Pfeffer K, Holzmann B: “Importance of integrin LFA-1 deactivation for the generation of immune responses.” J. Exp. Med. 2005; 201:1987-1998.

Weighardt H, Kaiser-Moore S, Vabulas RM, Kirschning CJ, Wagner H, Holzmann B: “Cutting edge: MyD88 deficiency improves resistance against sepsis caused by polymicrobial infection.”  J. Immunol. 2002; 169: 2823-2827.

Weighardt H, Heidecke CD, Westerholt A, Emmanuilidis K, Maier S, Veit M, Gerauer K, Matevossian E, Ulm K, Siewert JR, Holzmann B: “Impaired monocyte IL-12 production before surgery as a predictive factor for the lethal outcome of post¬operative sepsis.”  Ann. Surg. 2002; 235: 560-567.

Holzmann B, McIntyre BW, Weissman IL: “Identification of a murine Peyer´s patch-specific lymphocyte homing receptor as an integrin molecule with an * chain homo¬logous to VLA-4*.”  Cell . 1989; 56: 37-46.