Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr.-Ing. Marco E. Einhaus

Honorarprofessor der TUM seit 2017

Fakultät

Maschinenwesen

Fachgebiet

Arbeitsschutz und Betriebssicherheit

Laufbahn

Prof. Einhaus studierte Bauingenieurwesen und Umwelttechnik an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg (bis 1996). Er promovierte extern zum Dr.-Ing an der TU Chemnitz am Institut für Betriebswissenschaften und Fabriksysteme IBF im Fachbereich Maschinenbau. Die Durchführung der Versuche fand an der TUM (IWB und Ergonomie) statt. Der Titel der Arbeit lautete: „Beitrag zur Verbesserung des Sicherheitsstandards bei seilunterstützten Arbeitsverfahren im internationalen Vergleich“. Er schloss 2008 mit „magna cum laude“ ab.
Prof. Einhaus ist Mitglied unterschiedlicher internationaler Normenausschüsse (z.B. Chairman des TC 53 "Temporary Construction", Convenor TC 128, SC9, WG1 „Permanente Anschlag­ein­richt­ungen"), sowie Fachausschüsse der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und der BG BAU wo er als Sachgebietsleiter Hochbau im Fachbereich Bauwesen tätig ist. Im Rahmen seiner Mitgliedschaft im technischen Ausschuss zur Erarbeitung der Technischen Regeln zur Arbeitsstätten- und Betriebssicherheitsverordnung ist er Leiter des Arbeitskreises „Maschinensicherheit“ der DGUV (2016). Prof. Einhaus hat Lehraufträge an der Bergischen Universität Wuppertal am Lehrstuhl für Baubetrieb und an der Hochschule München im Fachbereich Bauwesen.

Funktionen

  • Sachgebietsleiter Hochbau im Fachbereich Bauwesen der DGUV (seit 2013)
  • Chairman TC 53 Temporary Constructions (seit 2014)
  • Technische Aufsichtsperson bei der BGHM im Präventionsdienst München (2001-2012)
  • Ausbildungsleiter Beton- und Stahlbetonbauer (1998-2001)
  • Dozent an der Fachschule des Heeres für Bautechnik in München (1997-2000)

Auszeichnungen

  • Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber (1999)