Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Cornelia Höß

Honorarprofessor der TUM seit 2009

Fakultät

Medizin

Fachgebiet

Gynäkologie, Geburtshilfe

Laufbahn

Nach dem Abitur am Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing 1976 begann Prof. Höß ihr Studium 1976 an der Universität Regensburg und führte es an der TU München am Klinikum rechts der Isar mit den klinischen Semestern fort. Sie wurde während des gesamten Studiums durch ein Stipendium nach dem Bayerischen Begabtenförderungsgesetz unterstützt. Sowohl in Regensburg am Institut für Anatomie als auch am Institut für Experimentelle Chirurgie der TUM arbeitete sie als wissenschaftliche Hilfskraft an speziellen anatomischen Aufgaben bzw. mikrochirurgischen Projekten mit. Unterstützt von Stipendien des DAAD und dem British Council hatte Prof. Höß die Gelegenheit, in Indien (KEM-Hospital) und in London (Hammersmith Hospital) Auslandserfahrung zu sammeln. Während der Weiterbildung zur Frauenärztin an der TU München promovierte (Tierexperimentelle Mikrochirurgie am Eileiter) und habilitierte (Lokalrezidive beim Mammakarzinom) sie sich. Seit 1998 leitet sie die Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Kreisklinik Ebersberg, Lehrkrankenhaus der TUM, mit voller Weiterbildungsbefugnis.

    Funktionen

    • Patin des Projektes "Welcome" - Praktische Hilfen nach der Geburt (seit 2012)
    • 1. Vorsitzende des Alumni Club der Fakultät für Medizin (seit 2009)
    • Chefärztin der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Kreisklinik Ebersberg (seit 1998)
    • Oberärztin, Frauenklinik rechts der Isar, TUM (seit 1992)
    • Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (seit 1990)