Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Jörgen Kolar

Honorarprofessor der TUM seit 1977

Fakultät

Maschinenwesen

Fachgebiet

Luftreinhaltung in der Energie-
und Kraftwerkstechnik

Laufbahn

Prof. Kolar studierte Maschinenbau an der TH München. Währenddessen war er Werkstudent und ab 1957 wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Dampfmaschinen bis er im November 1960 sein Diplom abschloss.
Im Januar 1961 begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter des umbenannten Lehrstuhls für Wärmekraftmaschinen mit der Abwicklung eines Forschungsvorhabens über Reinhaltung der Luft, welches Prof. Kolar auch nach der Ernennung zum wissenschaftlichen Assistenten 1963 neben der Vorlesung „Dampfkessel und Feuerungen“ weiter betreute. 1969 wurde er mit einem Thema aus der Ausbreitungstheorie promoviert und erhielt 1970 den Lehrauftrag „Reinhaltung der Luft“. Nach Abschluss des „Arbeits- und Wirtschaftswissenschaftlichen Aufbaustudiums“ (AWA) mit dem Dipl.-Wirtsch.-Ing. im Jahr 1970 begann Prof. Kolar im März 1971 als persönlicher Mitarbeiter des Betriebsdirektor und Prokuristen Dr.-Ing. Knoll der EWAG Nürnberg. In seinem Berufsleben hat er neben der täglichen Arbeit 62 Publikationen verfasst, davon 3 Buchbeiträge und 2 Bücher als alleiniger Autor.

    Funktionen

    • Betriebsdirektor und Prokurist der EWAG, heute N-Ergie AG
    • Aufsichtsratsmitglied der EWAG (1979-1995)

    Auszeichnungen

    • Ehrennadel der Technischen Vereinigung der Großkraftwerksbetreiber e.V. (VGB) (1993)