Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Wilhelm Kücker

verstorben am 24.10.2014

Honorarprofessor der TUM seit 1975

Fachgebiet

Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung

Laufbahn

Prof. Kücker studierte Architektur in München, Wien und Zürich. Sein Diplom erlangte er an der TH München, wo er ebenfalls bei Prof. Friedrich Krauß promovierte und mit summa cum laude abschloss. Seit 1965 unterhält er ein eigenes Architekturbüro. Außerdem ist er an wissenschaft­lichen Arbeiten zur Architekturtheorie beteiligt.
Zu seinen Publikationen zählen die Bücher „Das alte Franziskanerkloster in München – Baugeschichte und Rekonstruktion“, „Die verlorene Unschuld der Architektur – Aufsätze und Reden“, „Architektur zwischen Kunst und Konsum“ und „Das EGO des Architekten“.
Prof. Kücker ist Ehrenmitglied des Hohen Rates der Architekten Spaniens (Consejo Superior de los Colegios de Arquitectos de España (CSCAE), seit 1987) sowie des Amerikanischen Instituts der Architekten (American Institute of Architects (AIA), seit 1999).

    Funktionen

    • Vice-President de l‘ Union Internationale des Architectes UIA (1987-1990)
    • Präsident des Bundes Deutscher Architekten BDA (1983-1987)
    • Visiting Professor, School of Architecture, Machintosh School of Art, Glasgow, GB (1981) und Edinburgh University (1982)
    • Visiting Critic, School of Architecture, University of Virginia, Charlottesville, USA (1979)