Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Peter Martin

Honorarprofessor der TUM seit 1983

Fakultät

Maschinenwesen

Fachgebiet

Kraftwerksregelung im Netzverbund

Laufbahn

Nach Absolvierung eines Praktikums im Bereich des Turbinenbaus der Escher Wyss A.G. Zürich nahm Prof. Martin 1956 das Studium des Maschinenbaus an der Technischen Hochschule Karlsruhe auf. Nach Abschluss des Studiums war er von 1960 bis 2001 im Bereich des Dampf­turbinenbaus und der Kraftwerke beschäftigt, erst bei MAN Nürnberg, später bei Alstom. 1964 übernahm Prof. Martin die Leitung der Regelungsabteilung, 1987 die Leitung des Bereichs Kraftwerksplanung. Er promovierte 1967 an der Technischen Universität Karlsruhe zu dem Thema berührungsfreie Spaltdichtungen. Von 1977 bis 2006 hatte er einen Lehrauftrag am Lehrstuhl für Energiesysteme der TUM im Bereich Kraftwerksregelung im Netzverbund. Prof. Martin hat zahlreiche Publikationen veröffentlicht, darunter mehrere Bücher.

    Funktionen

    • Lehrauftrag Kraftwerksregelung im Netzverbund, TUM, Lehrstuhl für Energiesysteme (1977-2006)
    • Leiter des Bereiches Anlagen und Systeme, Kraftwerksplanung, MAN Nürnberg, Alstom Nürnberg (1987-2001)  
    • Leiter der Abteilung Regelung und Systeme im Dampfturbinenbau der MAN Nürnberg (1965-1985)
    • Verbindugsingenieur der MAN bei der Firma Rateau-Schneider, Turbinenbau, Paris  (1963-1965)

    Auszeichnungen

    • BWB-Dankeszeichen, KKV Bildungswerk Bayern (1996)
    • Key Note Speaker der Leittechniktagung der Eskom, Südafrika (1990)
    • Verleihung der Ehrennadel der VGB (1983)