Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Josef Neiß

Honorarprofessor der TUM seit 2005

Fachgebiet

Luftverkehr am Lehrstuhl für Verkehrstechnik

Laufbahn

Prof. Neiß studierte von 1970 bis 1975 Maschinenbau an der TUM. Im Anschluss war er am Lehrstuhl C für Thermodynamik der TUM als wissenschaftlicher Assistent tätig (1975-1983). Er schloss seine Doktorarbeit über Transportvorgänge in porösen Medien im Juli 1982 ab.
Von 1983 bis 1987 arbeitete Prof. Neiß in der Energieabteilung des Bayerischen Wirtschafts­ministeriums, ein Jahr später in der Innovationsförderung mittelständischer Betriebe. Ab 1989 war er in der Verkehrsabteilung für Luftfahrttechnik, neue Verkehrstechnologien und für die Inbetriebnahme des Flughafens München im Mai 1992 zuständig. Im Jahre 2001 kamen die Arbeitsgebiete Magnetbahnen, Seilbahnen, Straßen- und U-Bahntechnik und Gefahrgut­transporte dazu.
Prof. Neiß hielt von 1995 bis 2011 die Vorlesung Luftverkehr an der TUM. Seit März 2010 leitet er die Energieabteilung des Wirtschaftsministeriums. Nach dem Reaktorunglück in Fukushima am 13. März 2011 war er für die Fertigstellung des Bayerischen Energiekonzepts bis 24. Mai 2011 verantwortlich. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt derzeit bei der Umsetzung dieses Konzeptes im Rahmen der Energiewende in Deutschland.

    Funktionen

    • Leiter der Abteilung Energie, Bergbau, Rohstoffe und Umweltfragen im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie (seit 2010)
    • Leiter des Referates Technische Angelegenheiten des Luftverkehrs, Magnetbahn, Seilbahnen, Straßen- und U-Bahntechnik, Gefahrguttransporte im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie (1995-2009)
    • Stellvertretender Leiter des Referates Technische Angelegenheiten des Luftverkehrs und neue Verkehrstechnologien (1989-1994)
    • Außendienst im Bayerischen Oberbergamt; Leitung des Referates Innovationsförderung mittelständischer Betriebe in Bayern (1988)
    • Mitarbeiter in den Referaten Leitungsgebundene Energieversorgung und Kernenergie, regenerative Energien, Energieeinsparung und Energietechnik des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Verkehr (1983-1988)

    Auszeichnungen

    • Preis des Bundes der Freunde der Technischen Universität München e.V. für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit über „Numerische Simulation des Wärme- und Feuchtetransports und der Eisbildung in Böden“ (1983)