Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Werner Obrecht

Honorarprofessor der TUM seit 2002

Fakultät

Chemie

Fachgebiet

Makromolekulare Chemie

Laufbahn

Nach seiner Promotion in Makromolekularer und Technischer Chemie an der TU Stuttgart (1975) erhielt Prof. Obrecht ein NATO-Stipendium vom DAAD für Arbeiten in kationischer Poymerisation bei Prof. Plesch an der University of Keele (England). Der Schwerpunkt seiner Industrietätigkeit bei Bayer bzw. Lanxess lag auf Kautschuken und Elastomeren. Wesentliche Arbeitsgebiete waren: ABS, Nitrosaminanalytik in Kautschuken und Vulkanisaten, Herstellung öl- und temperaturbeständiger Kautschuke durch Polymermodifikation, Polychloropren, Aufarbeitung von Nitrilkautschuk-Latex, Polymerisationsprozess von Ethylen/Vinylacetat-Copolymeren, Katalytische Hydrierung von Nitrilkautschuk, Bewertung der Metallocentechnologie für die Kautschukherstellung, Neodym-Katalysierte Polymerisation von Butadien, Metathese von Nitrilkautschuk, Funktionalisierte Kautschuk-Nanopartikel und ihre Anwendung in Reifen. Vorlesungen hält Prof. Obrecht an der TUM (seit 1996), an der Leibniz Universität Hannover (seit 2002) und an der Technischen Universität in Qingdao (seit 2009). Er hat 40 Publikationen veröffentlicht und 150 Patentanmeldungen.

    Funktionen

    • Leiter Intellectual Property Strategy, Lanxess Business Unit TRP (seit 2007)
    • R&D-Leitung, Lanxess Business Unit TRP (2002-2007)
    • Fachbereichsleiter Elastomere, Bayer Zentrale Forschung (1993-2002)
    • R&D Leiter Spezial- und Reifenkautschuke, Bayer Geschäftsbereich Kautschuk (1986/1993)
    • Leiter Analytik und Sondergebiete, Bayer Geschäftsbereich Kautschuk (1980-1986)

    Auszeichnungen

    • Ernennung zum „Lanxess Group Senior Scientist“ (2012)
    • Otto Bayer Medaille (1988)