Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Herwig G. Paretzke

Honorarprofessor der TUM seit 1999

Fakultät

Physik

Fachgebiet

Strahlenbiophysik

Laufbahn

Prof. Paretzke studierte von 1963 bis 1968 Physik an der TU München. Während seines Studiums war er als Programmierer am Max-Planck-Institut für Physik in München sowie am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Garching tätig. Im Anschluss an sein Studium war Prof. Paretzke wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Strahlenschutz (ISS) in Neuherberg. 1978 gründete er die Arbeitsgruppe "Risikoanalyse", deren Leiter er wurde. Von 1993 bis 2009 war er Direktor des ISS.
Prof. Paretzke war seit 1973 wiederholt als Gastprofessor im Ausland. Zudem gab er von 1990 bis 2010 Lehrveranstaltungen in den Bereichen Strahlenphysik, Strahlenmesstechniken, Biophysik, Computermodellierung und Umweltphysik an der TU München, Regensburg und Innsbruck. Von 1978 bis 2009 wirkte er als Projektleiter oder Koordinator an elf großen, multinationalen EURATOM-Forschungsprojekten mit. Außerdem organisierte er mehr als 50 Konferenzen und Workshops. Er hat mehr als 330 Publikationen veröffentlicht.

    Funktionen

    • Direktor des ISS (1993-2009)
    • Vorsitzender des Ausschusses Radioökologie, Strahlenschutzkommission (SSK) (1993-1998)
    • Stellv. Dirketor des ISS (1989-1993)
    • Gründungsvorsitzender des Gemeinschaftsausschusses Strahlenforschung (GAST) (1990-1993)
    • Gründer und Leiter der Arbeitsgruppe “Risikoanalyse”, ISS (1978-1993)

    Auszeichnungen

    • H.H. Rossi-Lecturer, USA/EU (2009)
    • Failla-Award, Radiation Research Society, USA (2007)
    • IRPA Outstanding Service Award, International Radiation Protection Association, Madrid (2001)
    • IRPA Outstanding Service Award, International Radiation Protection Association, Vienna (1996)
    • G. William Morgan Lecturer, American Health Physics Society (1990)