Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Egon F. Peschke

Verstorben am 22. Mai 2016

Honorarprofessor der TUM seit 1980

Fachgebiet

Hochspannungs- und Anlagentechnik

Laufbahn

Prof. Peschke (*1935) begann 1954 das Studium der Elektrotechnik an der TH München, welches er 1959 als Diplom-Ingenieur beendete. Im Anschluss an seine zweijährige Volontär-Assistentenzeit bei der AEG wurde er 1961 als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Hochspannungs- und Anlagentechnik der THM angestellt. 1968 schloss er seine Assistenzzeit mit einer Promotion ab.
Der Eintritt ins Berufsleben erfolgte 1968 im Kabelwerk der Siemens AG in Berlin. Zunächst war er als Leiter der Entwicklung für Hoch- und Höchstspannungskabel, später als Leiter der Technik und Entwicklung im Geschäftsgebiet Starkstromkabel weltweit tätig. 1992 wurde er zum Direktor der Siemens AG ernannt. Nach dreißigjähriger Tätigkeit im Hause Siemens erfolgte 1998 die Pensionierung. Gemeinsam mit Prof. von Olshausen veröffentlichte Prof. Peschke 1998 das Buch „Kabelanlagen für Hoch- und Höchstspannung“.

    Funktionen

    • Chairman of Local Organizing Committee, IEEE Power Engineering Society, Summer Meeting in Berlin (1997)
    • Direktor der Siemens AG (1992-1998)
    • Vorsitzender der Energietechnischen Gesellschaft (ETG) im VDE (1993-1995)
    • Chairman of CIGRE Study Committee 21: „High Voltage Insulated Cables“ (1986-1992)
    • Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Hochspannungs- und Anlagentechnik der TUM: „Energiekabeltechnik“ (1979-1998) und „Isolierstoffe in der Hochspannungstechnik“ (1973-1978)

    Auszeichnungen

    • Ernennung zum Honory Member der CIGRE (International Conference On Large High Voltage Electric Systems) (1992)