Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Walter E. Proebster

Honorarprofessor der TUM seit 1995

Fakultät

Informatik

Fachgebiet

Computer Technologie

Laufbahn

Nach dem Studium der Elektrotechnik an der TH München war Prof. Proebster Forschungsassistent der DFG am Institut für Nachrichtentechnik der TH München. Er war dort Projektleiter der Entwicklung der zentralen Rechen- und Steuerungseinheit sowie Ein- und Ausgabesysteme der PERM (Programmgesteuerte Elektronische Rechenmaschine TH München). 1956 folgte die Promotion mit dem Thema „Schaltkreistechnik der PERM“. Anschließend war er Projektleiter im Forschungslaboratorium der IBM in Zürich, wo er an der Entwicklung eines Schnellspeichers beteiligt war, der Anwendung in zwei Hochleistungsrechnern der IBM fand. Von 1962 bis 1964 war Prof. Proebster Direktor für experimentelle Maschinen im IBM Forschungszentrum Yorktown (USA). Anschließend wurde er Direktor des IBM Entwicklungs- und Forschungslaboratoriums in Böblingen bei Stuttgart, wo er verantwortlich war für die Entwicklung von EDV-Systemen der unteren Leistungsklasse, Datendruckern, Halbleitertechnik, Programmiersystemen und Bankensystemen. Darüber hinaus war Prof. Proebster über zwanzig Jahre für IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers) tätig, als Leiter der Deutschen Sektion, als Direktor der IEEE Region 8 und als IEEE Sekretär. Nach seiner Pensionierung 1989 lehrte er am Institut für Informatik der TUM.

    Funktionen

    • Direktor für Entwicklungs- und Forschungskoordination, IBM (1973-1989)
    • Direktor des IBM Forschungs- und Entwicklungslaboratoriums in Böblingen (1964-1973)
    • Direktor für experimentelle Systeme, IBM Forschungszentrum Yorktown, USA (1962-1964)
    • Projektleiter: Dünne magnetische Schichten, Forschungslaboratorium der IBM in Zürich (1956-1962)
    • Projektleiter: Schaltkreisentwicklung PERM, TH München (1951-1956)

    Auszeichnungen

    • IEEE Haraden Pratt Award „Outstanding Service to IEEE“ (1996)
    • IEEE Fellow „For contributions to and technical leadership in the development of computer components and systems“ (1977)
    • IBM Preise für Patente (1963, 1969, 1971)
    • Outstanding Paper Award, ISSCC (Internationale Festkörper Schaltungen Konferenz) (1962)
    • NTG/VDE Preise für beste Publikationen (1956, 1960)