Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Walter Rahn

Honorarprofessor der TUM seit 2007

Fachgebiet

Verkehrswegebau

Laufbahn

Prof. Rahn studierte an der TH bzw. der TU München von 1963 bis 1969 Bauingenieurwesen. Nach Abschluss des Studiums beteiligte er sich an der Straßenplanung innerhalb des Ingenieur­büros Cronauer in München (1969-1970). Seine Referendarausbildung im Bereich Straßen- und Brückenbau beim Freistaat Bayern/Oberste Baubehörde schloss er 1972 ab. Nach Bestehen der großen Staatsprüfung und der Übernahme in den höheren bautechnischen Verwaltungsdienst folgten rund 34 Berufsjahre (1973-2006) an sechs verschiedenen Dienst­stellen. In dieser Zeit übernahm er verschiedene Positionen innerhalb der Bayerischen Straßenbauverwaltung; davon insgesamt rund 27 Jahre in leitenden Funktionen bei der Planung und dem Bau von Autobahnen. Zuletzt übernahm er die Leitung des Sachgebiets „Bundes­autobahnen“ an der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatministerium des Innern (1992-2006). 1997 erhielt er einen Lehrauftrag am Lehrstuhl für Verkehrswegebau an der TU München. Thema seiner Lehrveranstaltung war „Ingenieurbau und Landschaft (Straße und Umwelt)“.

    Funktionen

    • Sachgebietsleiter "Bundesautobahnen" in der Abteilung Straßen- und Brückenbau der Obersten Baubehörde im Bayer. Staatsministerium des Innern (1992-2006, ab 2003 stv. Abteilungsleiter)
    • Dezernent „Planung und Bau“ bei der Autobahndirektion Südbayern (1985-1990)
    • Leiter der Bauleitung Würzburg der Autobahndirektion Nordbayern (1982-1985)
    • Abteilungsleiter beim staatl. Straßenbauamt München (1976-1981)
    • Sachgebietsleiter Brückenbau / U-Bahnbau München (techn. Aufsicht)  an der Regierung von Oberbayern (1991-1992)