Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Wolfgang Reitzle

Honorarprofessor der TUM seit 2005

Fachgebiet

Unternehmensführung

Laufbahn

Prof. Reitzle studierte Maschinenbau an der TU München. Anschließend promovierte er im Bereich Metallphysik (1974). Nahezu zeitgleich absolvierte Prof. Reitzle – ebenfalls an der TUM – ein Zweitstudium der Arbeits- und Wirtschaftswissenschaften (1972-1975).
Prof. Reitzle trat 1976 in die BMW AG ein und war insgesamt 23 Jahre für diese tätig, davon 13 Jahre als Mitglied des Vorstands. In dieser Zeit prägte er die Markteinführung von einigen der bis heute erfolgreichsten Produkte des Autoherstellers.
Von 1999 bis 2002 fungierte Prof. Reitzle als Group Vice-President für die Ford Motor Company und war gleichzeitig Chairman und CEO der Premier Automotive Group, London, mit der Verantwortung für die Marken Aston Martin, Jaguar, Lincoln, Volvo und Land Rover.
2002 wechselte er in den Vorstand des DAX-30-Konzerns Linde, dessen Vorsitz er 2003 übernahm. Innerhalb kürzester Zeit formte Prof. Reitzle aus dem traditionellen Mischkonzern deutscher Prägung ein fokussiertes, weltweit führendes, innovatives Gase- und Anlagenbauunternehmen. 2009 wurde Prof. Reitzle zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats der Continental AG ernannt, seit 2012 ist er zudem Mitglied des Verwaltungsrats der Holcim Ltd. (Schweiz).

    Funktionen

    • Vorsitzender des Vorstands, Linde AG (seit 2003) (seit 2002 Mitglied des Vorstands)
    • Group Vice-President, Ford Motor Company (1999-2002)
    • Chairman und CEO, Premier Automotive Group (1999-2002)
    • Vorstandsmitglied, BMW AG (1987-1999)
    • BMW AG (1976-1999)

    Auszeichnungen

    • Unternehmer des Jahres, Verband Dt. Zeitschriftenverleger (2010)
    • Global Leadership Award, American Institute for Contemporary German Studies at Johns Hopkins University (2010)
    • DSW Preis für gute Unternehmensführung (2010)
    • Gelber Engel 2010 „Persönlichkeit“, ADAC (2010)
    • „Manager des Jahres 2006“ (verliehen durch manager magazin und Wirtschaftswoche)