Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Caroline Lasser

Fakultät

Mathematik

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Lasser (*1975) forscht auf dem Gebiet der Angewandten Mathematik und beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit numerischer Analysis und wissenschaftlichem Rechnen. Ihr besonderes Interesse gilt Schrödinger-Gleichungen, die molekulare Quantenprozesse aus dem Atto- und Femtosekundenbereich beschreiben. Prof. Lassers Arbeiten reichen von rigoroser mathematischer Analysis bis hin zum Algorithmendesign für die Simulation molekularer Quantendynamik.

Nach ihrem Mathematikstudium an der LMU München promovierte Prof. Lasser 2004 an der TUM. Von 2005 bis 2010 war sie Nachwuchsgruppenleiterin und Professorin für Angewandte Mathematik an der Freien Universität Berlin. Sie verbrachte längere Forschungsaufenthalte am Courant Institut der New York University, am Mathematical Sciences Research Institute (MSRI) in Berkeley, USA, an der University of Warwick, Großbritannien und der Université Paris 12. Seit 2010 ist sie Professorin für Numerik partieller Differentialgleichungen an der TUM.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Gauß-Vorlesung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) (2018)
  • Promotionspreis der TUM (2010)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Lasser C, Sattlegger D: "Discretising the Herman-Kluk propagator". Num. Math.; 2017; 137(1): 119-157.

Fermanian Kammerer C, Lasser C: "An Egorov Theorem for avoided crossings of eigenvalue surfaces". Comm. Math. Phys. 2017; 353(3): 1011-1057.

Belyaev A, Domcke W, Lasser C, Trigila G: "Nonadiabatic nuclear dynamics of the ammonia cation studied by surface hopping classical trajectory calculations". J. Chem. Phys. 2015; 142: 104307, 10 pages.

Gaim W, Lasser C: "Corrections to Wigner type phase space methods". Nonlinearity. 2014; 27: 2951-2974.

Lasser C, Röblitz S: “Computing expectation values for molecular quantum dynamics”. SIAM J. Sci. Comput. 2010; 32: 1465-1483.