Persönlicher Status und Werkzeuge

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Lütge (*1969) forscht auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Unternehmensethik. Er vertritt den Ansatz einer Ordnungsethik, der ethisches Handeln unter den ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen der Globalisierung erforscht. Die Rolle des Wettbewerbs und der von Ordnungen ausgehenden Anreize stehen dabei ebenso im Vordergrund wie die Prüfung ethischer Kategorien auf Angemessenheit.

Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik und Philosophie (Promotion 1999) war Prof. Lütge wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Philosophie und Ökonomik der LMU München, wo er sich auch habilitierte (2005). Forschungsaufenthalte führten ihn nach Pittsburgh, San Diego und Venedig. Von 2007 bis 2010 vertrat er Lehrstühle in Witten/Herdecke und Braunschweig und hat seit 2010 den Peter Löscher-Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik an der TUM inne.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Heisenberg-Stipendium (2007)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Lütge C, Uhl M: Wirtschaftsethik. München: Vahlen, 2018.

Abstract

Lütge C, Armbrüster T, Müller J: "Order Ethics: Bridging the Gap between Contractarianism and Business Ethics“. Journal of Business Ethics. 2016; 136(4): 687-697.

Abstract

Jauernig J, Uhl M, Lütge C: "Competition-Induced Punishment of Winners and Losers: Who is the Target?“. Journal of Economic Psychology. 2016; 57(C): 13-25.

Abstract

Lütge C: Ethik des Wettbewerbs: Über Konkurrenz und Moral. München: Beck, 2014.

Abstract

Lütge C, Rusch H: "The Systematic Place of Morals in Markets: Comment on Armin Falk & Nora Szech 'Morals and Markets'". Science. 2013; 341(6147): 714.

Abstract