Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Alessandra Moretti

Fakultät

Medizin

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Moretti (*1967) forscht auf dem Gebiet der Stammzellbiologie und der kardiovaskulären Entwicklung. Schwerpunkte ihrer Forschung sind 1) kardiovaskuläre Progenitorzellen und deren Spezifizierung in verschiedene Zelltypen des Herzens, 2) zelluläre Plastizität, und 3) menschliche induzierte pluripotente Stammzellen zur molekularen Charakterisierung kardiovaskulärer Krankheitsbilder und regenerative Therapieansätze.
Prof. Moretti studierte Chemie und Pharmazie in Padua und promovierte dort 1997. Nach vier Jahren Forschungsaufenthalten an der Universität California, San Diego und am Massachusetts General Hospital der Harvard Medical School, übernahm sie 2006 die Leitung der Abteilung Molekulare Kardiologie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Seit 2015 ist sie Professorin für Regenerative Medizin kardiovaskulärer Erkrankungen der TU München.

    Wichtigste Auszeichnungen

    • Innovationspreis der Deutschen Hochschulmedizin (2013)
    • Biologie-Preis der Akademie der Wissenschaften Göttingen (2012)
    • Principal Investigator des Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) (seit 2011)
    • Astra-Zeneca-Preis für kardiovasculären Forschung (2006)
    • Bracco-Preis für Nachwuchswissenschaftler (1992)

    Schlüsselpublikationen

    Gramlich M, Pane LS, Zhou Q, Chen Z, Murgia M, Schötterl S, Goedel A, Metzger K, Brade T, Parrotta E, Schaller M, Gerull B, Thierfelder L, Aartsma-Rus A, Labeit S, Atherton JJ, McGaughran J, Harvey RP, Sinnecker D, Mann M, Laugwitz K-L, Gawaz MP, Moretti A: “Antisense-mediated exon skipping: a therapeutic strategy for titin-based dilated cardiomyopathy”. EMBO Mol Med. 2015; 7:562-76.

    Abstract

    Bellin M, Casini S, Davis RP, D'Aniello C, Haas J, Ward-van Oostwaard D, Tertoolen LGJ, Jung CB, Elliott DA, Welling A, Laugwitz KL, Moretti A, Mummery CL: “Isogenic human pluripotent stem cell pairs reveal the role of a KCNH2 mutation in long-QT syndrome”. EMBO J. 2013; 32: 3161-3175.

    Abstract

    Moretti A, Bellin M, Welling A, Jung CB, Lam JT, Bott-Flügel L, Dorn T, Gödel A, Höhnke C, Hofmann F, Seyfarth M, Sinnecker D, Schömig A, Laugwitz KL: „Patient-specific induced pluripotent stem cell models for long-QT syndrome”. N Engl J Med. 2010; 363: 1397-1409.

    Abstract

    Moretti A, Caron L, Nakano A, Lam J, Chen Y, Qyang Y, Sasaki M, Yunfu S, Evans S, Laugwitz KL, Chien KR: “Multipotent embryonic Isl1+ progenitor cells lead to cardiac, smooth muscle, and endothelial cell diversification”. Cell. 2006; 127: 1151-1165.

    Abstract

    Laugwitz KL, Moretti A, Lam J, Gruber P, Chen Y, Woodard S, Lin LZ, Cai CL, Lu M, Reth M, Platoshyn O, Yuan J, Evans S, Chien KR: "Postnatal Isl1+ cardioblasts enter fully differentiated cardiomyocyte lineages". Nature. 2005; 433: 647-653.

    Abstract