Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Florian Nagler

Fakultät

Architektur

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Der Lehrstuhl von Prof. Nagler beschäftigt sich vorrangig mit methodischem Entwerfen und den Fragen der direkten Umsetzung von analytischen Studien in konkrete Entwürfe. Die Auseinandersetzung mit der materiellen Präsenz der Dinge steht dabei von Anfang an mit im Vordergrund.

Nach einer Lehre als Zimmermann absolvierte Prof. Nagler ein Studium der Architektur an der Universität Kaiserslautern. Gast- und Vertretungsprofessuren führten ihn an die Gesamthochschule Wuppertal, die Königlich Dänische Akademie in Kopenhagen und die Hochschule für Technik in Stuttgart. Prof. Nagler ist Gründungsmitglied der Stiftung Baukultur und seit 2010 Mitglied der Akademie der Künste, Sektion Baukunst in Berlin.

Wichtigste Auszeichnungen

  • BDA Preis Bayern für das Besuchergebäude Gedenkstätte Dachau  (2010)
  • Deutscher Holzbaupreis für den Kuhstall in Thankirchen  (2009)
  • Förderungspreis der Berliner Akademie der Künste in der Sparte Baukunst  (2007)
  • European Union Prize - Mies van der Rohe Award 2001  Special Mention  (2001)
  • Balthasar-Neumann-Preis 2000 für das Distributionszentrum der Kaufmann Holz AG (2000)

Schlüsselpublikationen

Nagler F: „Firmensitz Niederstetten“. In: DAM Jahrbuch 2006 Architektur in Deutschland. A.Becker u.a.. München 2006: 142 – 147.

Nagler F: „Kleine Fächer FU Berlin“. Bauwelt. 2005 (34): 34 – 36.

Nagler F: „Distributionszentrum Bobingen“. In: Neue Deutsche Architektur, Eine Reflexive Moderne. Editor: Ullrich Schwarz. 2002: 138 – 143.

Nagler F: „Hannover 2000 Wettbewerb Deutscher Pavillon“. In: Phänomen Weltausstellungen 1851 – 2000. Deutscher Werkbund e.V.. 2000: 40 – 41.

Nagler F: „Distributionszentrum Bobingen“. In: db Sonderheft Balthasar-Neumann-Preis 2000. Projektdokumentation. Deutsche Bauzeitung. 2000: 12 – 35.