TUM – Technische Universität München Menü

Prof. Dr. Philipp Paprottka

Fakultät

Medizin

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Paprottka und sein Team erarbeiten und entwickeln in enger Zusammenarbeit mit Grundlagenfächern wie der Physik und den Ingenieurwissenschaften neue Techniken und Medizinprodukte für die Interventionelle Radiologie. Ein wesentlicher Fokus seines Forschungsinteresses liegt zudem auf der Durchführung präklinischer und klinischer, sowie multizentrischer Studien zu onkologischen Therapien. Gleichermaßen erfolgt die Umsetzung und Evaluation innovativer Lehrkonzepte bei der Vermittlung manueller interventionell-radiologischer Fähigkeiten, um eine zukünftige „Simulatorkultur“ an deutschen Hochschulen zu etablieren.

Prof. Paprottka studierte und promovierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 2008 wechselte er an die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und leitete dort seit 2013 die Interventionellen Radiologie am Klinikum Großhadern. Im Februar 2018 wurde ihm die außerplanmäßige Professur der LMU verliehen. Im April 2018 folgte er dem Ruf auf den Lehrstuhl für Interventionelle Radiologie an der Technischen Universität München (TUM). Seit Mai 2018 ist er zudem gewähltes Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Interventionelle Radiologie.

    Wichtigste Auszeichnungen

    • Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Mikrozirkulation und Haemorheologie (2012)
    • Posterpreis beim Östereichisch-Bayerischen Radiologiekongress in Linz (2010)
    • Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für Mikrozirkulation und Haemorheologie (2010)

    Schlüsselpublikationen

    Ingrisch M, Schöppe F, Paprottka K, Fabritius M, Strobl FF, De Toni EN, Ilhan H, Todica A, Michl M, Paprottka PM.: "Prediction of 90Y Radioembolization Outcome from Pretherapeutic Factors with Random Survival Forests". Journal of Nuclear Medicine. 2018; 59(5):769-773.

    Abstract

    Paprottka KJ, Todica A, Ilhan H, Rübenthaler J, Schoeppe F, Michl M, Heinemann V, Bartenstein P, Reiser MF, Paprottka PM: "Evaluation of Visualization Using a 50/50 (Contrast Media/Glucose 5% Solution) Technique for Radioembolization as an Alternative to a Standard Sandwich Technique“. CardioVascular and  Interventional Radiology. 2017; 40(11):1740-1747.

    Abstract

    Paprottka KJ, Schoeppe F, Ingrisch M, Rübenthaler J, Sommer NN, De Toni E, Ilhan H, Zacherl M, Todica A, Paprottka PM: "Pre-therapeutic factors for predicting survival after radioembolization: a single-center experience in 389 patients". European Journal of Nuclear Medicine and Molecular Imaging. 2017; 44(7):1185-1193.

    Abstract

    Jakobs TF, Paprottka KJ, Raeßler F, Strobl F, Lehner S, Ilhan H, Trumm CG, Fendler WP, Sommer W, Paprottka PM: "Robust evidence for long-term survival with 90Y radioembolization in chemorefractory liver-predominant metastatic colorectal cancer". European Radiology. 2017; 27(1):113-119.

    Abstract

    Paprottka KJ, Lehner S, Fendler WP, Ilhan H, Rominger A, Sommer W, Clevert DA, Op den Winkel M, Heinemann V, Paprottka PM: "Reduced Periprocedural Analgesia After Replacement of Water for Injection with Glucose 5% Solution as the Infusion Medium for 90Y-Resin Microspheres." Journal of  Nuclear Medicine. 2016; 57(11):1679-1684.

    Abstract