Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Stephan Paul

Lehrstuhl

Physik I

Fakultät

Physik

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Die Forschungsgebiete von Professor Paul sind Hadronenphysik und Teilchenphysik mit Neutronen. An der TUM unterrichtet er Teilchen- und Nuklearphysik, Optik und Quantenphysik sowie unter anderem Datenanalyse.

Professor Paul (*1957) studierte Physik an der Universität Bonn und promovierte an der Universität Heidelberg. Er forschte am Max-Planck-Institut für Nuklearphysik in Heidelberg und war Forschungsstipendiant am CERN, wo er bis heute als Gastwissenschaftler tätig ist. Seit 2006 koordiniert er das Excellenzcluster “Origin and Structure of the Universe” an der TUM.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Bundesverdienstkreuz (2010)
  • Ruf auf den Lehrstuhl Experimentelle Physik an der  ETH Zurich and Direktor des Physiklabors PSI (abgelehnt) (2008)

Schlüsselpublikationen

COMPASS: Alekseev MG et al.: „Observation of a JPC=1-+ Exotic Resonance in Diffractive Dissociation of 190 GeV/c π- → π-π-π+ “. Phys. Rev. Lett. 2010; 104, 241803.

Abstract

COMPASS: Ageev ES et al.: „A new measurement of the Collins and Sivers asymmetries on a transversely polarised deuteron target“. Nucl. Phys. B. 2007; 765 31-70.

Abstract

Frei et al.: „First production of ultracold neutrons with a solid deuterium source at the pulsed reactor TRIGA Mainz.“ European Physical Journal A. 2007; 34, 119-127.

Abstract

R. Picker et al., 2005: “A Superconducting Magnet UCN Trap for Precise Neutron Lifetime Measurement”. J. Res. Natl. Inst. Stand. Technol. 2005; 110: 357.

Abstract

COMPASS, Alexakhin VY et al.: „First measurement of the transverse spin asymmetries of the deuteron in semi-inclusive deep inelastic scattering“. Phys. Rev. Lett. 2005; 94: 202002.

Abstract