Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Markus Ploner

Assistant Professor

Human Pain Research

Fakultät

Medizin

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Ploner beschäftigt sich mit der Verarbeitung von Schmerz im menschlichen Gehirn. Methodisch bedient sich seine Arbeitsgruppe der funktionellen Kernspintomographie und der Elektroenzephalographie und führt komplexe Zeit-Frequenz- und Konnektivitätsanalysen von Hirnaktivität durch. Ziel der Arbeit ist, die Wahrnehmung von Schmerz bei Gesunden und Kranken zu verstehen und so zur Optimierung der Diagnostik und Therapie chronischer Schmerzen beizutragen.
Prof. Ploner studierte Humanmedizin an den Universitäten Köln und Wien und promovierte an der Universität Köln. Er begann seine Forschungsarbeit zum Thema Schmerz am Universitäts­klinikum Düsseldorf, wo er seine Facharztausbildung für Neurologie absolvierte. Als Feodor Lynen-Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung war er 2007/2008 an der Universität Oxford tätig. Seit 2007 ist er Arbeitsgruppenleiter und Oberarzt an der Neurologischen Klinik der TUM, seit 2014 ist er Heisenberg-Professor für Human Pain Research an der TUM.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Förderpreis für Schmerzforschung der Deutschen Schmerzgesellschaft (2011)
  • EFIC Grünenthal Grant der Europäischen Schmerzgesellschaft (2007)
  • Wissenschaftlicher Nachwuchspreis der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften (2005)

Schlüsselpublikationen

Schulz E, May ES, Postorino M, Tiemann L, Nickel MM, Witkovsky V, Schmidt P, Gross J, Ploner M: "Prefrontal Gamma Oscillations Encode Tonic Pain in Humans“. Cereb Cortex. 2015; 25(11):4407-14.

Abstract

Rauschecker JP, May ES, Maudoux A, Ploner M: "Frontostriatal Gating of Tinnitus and Chronic Pain“. Trends Cogn Sci. 2015; 19(10): 567-78.

Abstract

Schulz E, Zherdin A, Tiemann L, Plant C, Ploner M: “Decoding an individual's sensitivity to pain from the multivariate analysis of EEG data". Cereb Cortex. 2012; 22(5): 1118-23.

Abstract

Ploner M, Lee MC, Wiech K, Bingel U, Tracey I: "Prestimulus functional connectivity determines pain perception in humans". Proc Natl Acad Sci USA. 2010; 107(1): 355-360.

Abstract

Gross J, Schnitzler A, Timmermann L, Ploner M: "Gamma oscillations in human primary somatosensory cortex reflect pain perception". PloS Biol. 2007; 5(5): e133.

Abstract