Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Karsten Reuter

Fakultät

Chemie

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Die Hauptarbeitsgebiete von Prof. Reuter (*1970) liegen im Bereich der quantitativen Modellierung von Materialeigenschaften und -funktionalitäten. Hierbei stellen die heterogene Katalyse und Energieforschung aktuelle Anwendungsschwerpunkte dar. Verfolgt werden insbesondere moderne Multiskalenmodellierungsansätze, die Methoden und Konzepte aus der Physik, Chemie sowie aus den Material- und Ingenieurswissenschaften verknüpfen.

Nach dem Studium der Physik an der FAU Erlangen-Nürnberg und der University of York, Großbritannien promovierte Prof. Reuter in Erlangen, Madrid und Milwaukee im Bereich der theoretischen Oberflächenphysik. Nach Aufenthalten am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) und am FOM-Institut in Amsterdam habilitierte er sich 2005 an der FU Berlin. Bis zu seiner Berufung als Ordinarius an der TUM (2009) und seiner Arbeit am dortigen Zentralinstitut für Katalyseforschung (CRC) leitete er eine selbständige MPG Nachwuchsgruppe.

Wichtigste Auszeichnungen

  • DFG Scholarship (2002)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Maestri M, Reuter K: “Semi-empirical rate constants for complex chemical kinetics: First-principles assessment and rational refinement”. Angew. Chemie Int. Ed., 2011; 123: 1226-1229.

Mercurio G, McNellis ER, Martin I, Hagen S, Leyssner F, Soubatch S, Meyer J, Wolf M, Tegeder P, Tautz FS, Reuter K: “Structure and energetics of azobenzene at Ag(111): benchmarking semi-empirical dispersion correction schemes”. Physical Review Letters. 2010; 104 (3): 036102.

Abstract

Matera S, Reuter K: “First-principles approach to heat and mass transfer effects in model catalyst studies”. Catalysis Letters. 2009; 133 (1-2): 156-159.

Abstract

Carbogno C, Behler J, Groß A, Reuter K: “Fingerprints for spin-selection rules in the interaction dynamics of O2 with Al(111)”. Physical Review Letters. 2008; 101 (9): 096104 (4 pages).

Abstract

Reuter K, Frenkel D, Scheffler M: “The steady-state of heterogeneous catalysis studied with first-principles statistical mechanics”. Physical Review Letters. 2004; 93 (11): 116105 (4 pages).

Abstract