Persönlicher Status und Werkzeuge

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Schwab (*1961) umfassen Untersuchungen zur Isolierung und Identifizierung von sekundären Pflanzeninhaltsstoffen sowie deren Biosynthese und Metabolismus. Ziel hierbei ist die biotechnologische Gewinnung von Naturstoffen, die aufgrund ihrer technologischen oder physiologischen Wirkung die Qualität von Lebensmitteln bestimmen (z.B. als Zusatzstoffe für „functional foods“).

Nach dem Studium der Lebensmittelchemie und der Promotion an der Universität Würzburg (1989) sowie eines Postdoc-Aufenthalts an der Washington State University, USA arbeitete Prof. Schwab drei Jahre im Geschäftsbereich Landwirtschaft der Hoechst AG. Nach seiner Rückkehr an die Universität Würzburg habilitierte er sich 1999 und forschte u.a. am Plant Research International in Wageningen, Niederlande sowie am CSIC in Sevilla, Spanien. Im Jahr 2003 führte ihn ein Ruf an die TUM. Prof. Schwab ist Initiator und Gründungsgesellschafter des Start-Up 4GENE, ein Unternehmen, das biotechnologisch produzierte Aromaglukoside vermarktet.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Schormüller-Preis der Gesellschaft deutscher Chemiker (1999)
  • Fonds der Chemischen Industrie (1995)
  • Preis der Unterfränkischen Gedenkjahresstiftung für Wissenschaft (1990)

Schlüsselpublikationen

Bönisch F, Frotscher J, Stanitzek S, Rühl E, Wüst M, Bitz O, Schwab W: "Activity-based profiling of a physiologic aglycone library reveals sugar acceptor promiscuity of family 1 UDP-glucosyltransferases from grape". Plant Physiology. 2014; 166(1): 23-39.

Abstract

Ring L, Yeh SY, Hücherig S, Hoffmann T, Blanco-Portales R, Fouche M, Villatoro C, Denoyes B, Monfort A, Caballero JL, Muñoz-Blanco J, Gershenson J, Schwab W: "Metabolic interaction between anthocyanin and lignin biosynthesis is associated with peroxidase FaPRX27 in strawberry fruit". Plant Physiology. 2013; 163(1): 43-60.

Abstract

Shulaev V, Sargent DJ, Crowhurst RN, Mockler TC, Folkerts O, Delcher AL, Jaiswal P, Mockaitis K, Liston A, Mane SP, Burns P, Davis TM, Slovin JP, Bassil N, Hellens RP, Evans C, Harkins T, Kodira C, Desany B, Crasta OR, Jensen RV, Allan AC, Michael TP, Setubal JC, Celton JM, Rees DJ, Williams KP, Holt SH, Ruiz Rojas JJ, Chatterjee M, Liu B, Silva H, Meisel L, Adato A, Filichkin SA, Troggio M, Viola R, Ashman TL, Wang H, Dharmawardhana P, Elser J, Raja R, Priest HD, Bryant DW Jr, Fox SE, Givan SA, Wilhelm LJ, Naithani S, Christoffels A, Salama DY, Carter J, Lopez Girona E, Zdepski A, Wang W, Kerstetter RA, Schwab W, Korban SS, Davik J, Monfort A, Denoyes-Rothan B, Arus P, Mittler R, Flinn B, Aharoni A, Bennetzen JL, Salzberg SL, Dickerman AW, Velasco R, Borodovsky M, Veilleux RE, Folta KM: "The genome of woodland strawberry (Fragaria vesca)". Nature Genetics. 2011; 43(2): 109-116.

Abstract

Munoz C, Hoffmann T, Medina Escobar N, Ludemann F, Botella MA, Valpuesta V, Schwab W: “The strawberry fruit Fra a allergen functions in flavonoid biosynthesis“. Molecular Plant. 2010; 3: 113-124.

Abstract

Schwab W, Davidovich-Rikanati R, Lewinsohn E: "Biosynthesis of plant-derived flavor compounds". Plant Journal. 2008; 54(4): 712-732.

Abstract