Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Stephan A. Sieber

Fakultät

Chemie

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Sieber (*1976) forscht auf dem Gebiet der Bioorganischen Chemie mit der Zielsetzung neue Medikamente gegen multiresistente Bakterien zu entwickeln. Die Forschung basiert auf Methoden, die von der synthetischen Chemie über funktionale Proteomics und Zellbiologie bis hin zur Massenspektrometrie reichen. Durch diesen Ansatz konnten bereits neue Wirkstoffe gefunden werden, von denen einige gegenwärtig für die medizinische Anwendung optimiert werden.

Prof. Sieber studierte Chemie an der Universität Marburg und fertigte seine Doktorarbeit in den Laboratorien von Prof. C. T. Walsh an der Harvard Medical School und Prof. M. Marahiel an der Universität Marburg an (2004). Nach einem Post-Doc Aufenthalt am Scripps Institute mit Prof. B. F. Cravatt (2006) begann er mit seinen unabhängigen Forschungsarbeiten an der LMU München, die durch das DFG Emmy Noether Programm gefördert wurden. Im Jahre 2009 erhielt er einen Ruf an die TUM den Lehrstuhl für Organische Chemie II. Im Jahre 2010 erhielt er einen ERC starting grant sowie Exist Förderung für die aus der Forschung gegründete AVIRU GmbH.

Wichtigste Auszeichnungen

  • ERC starting grant (2010)
  • Arnold Sommerfeld Preis (2009)
  • Innovationspreis der Bioregionen Deutschlands (2008)
  • Emmy Noether Programm (2006)
  • Friedrich Weygand Preis (2004)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Böttcher T, Sieber SA: “Showdomycin as a versatile chemical tool for the detection of pathogenesis associated enzymes in bacteria”. J. Am. Chem. Soc. 2010; 132 (20): 6964–6972.

Abstract

Staub I, Sieber SA: "beta-Lactam probes as selective chemical-proteomic tools for the identification and functional characterization of resistance associated enzymes in MRSA". 
J. Am. Chem. Soc. 2009; 131: 6271–6276.

Abstract

Böttcher T, Sieber SA: “β-Lactones as specific inhibitors of ClpP attenuate the production of extracellular virulence factors of Staphylococcus aureus”. J. Am. Chem. Soc. 2008; 130: 14400–14401.

Abstract

Staub I, Sieber SA: "β-Lactams as Selective Chemical Probes for the in Vivo Labeling of Bacterial Enzymes Involved in Cell Wall Biosynthesis, Antibiotic Resistance, and Virulence". 
J. Am. Chem. Soc. 2008; 130: 13400–13407.

Abstract

Böttcher T, Sieber SA: "beta-Lactones as Privileged Structures for the Active-Site Labeling of Versatile Bacterial Enzyme Classes". Angewandte Chemie. 2008; 47: 4600–4603.