Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Die Forschungsgebiete von Prof. Winter (*1959) umfassen den konstruktiven Holzbau, Brandschutz im Holzbau, vielgeschossigen Holzbau, energieeffiziente Holzbauweisen und Gebäudemodernisierungen mit vorgefertigten Bauteilen, Klebstoffe für tragende Holzbauteile, Lebenszyklusanalysen und Ökobilanzierungen.

Prof. Winter studierte Bauingenieurwesen an der TU München und der TU Darmstadt (1982 - 1987) und war anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stahlbau, Statik und Werkstoffmechanik und am Institut für Massivbau der TU Darmstadt. Die Promotion erfolgte im Stahl-Beton-Verbundbau im Jahr 1997 über das Bauteilverhalten von Profilverbundstäben aus hochfesten Stählen bei Normaltemperatur und bei Brandbeanspruchung. Im Jahr 2000 wurde er auf die Professur für Stahlbau und Holzbau der Universität Leipzig berufen. Seit 2003 ist Prof. Winter Ordinarius für Holzbau und Baukonstruktion an der TUM. Von 2009 bis 2012 erfolgte eine gleichzeitige Berufung auf ein Finnish Distinguished Professorship an der Aalto Universität, Helsinki.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Bayerischer Holzbaupreis (2011)
  • woodwisdom - ERAnet: Best Project Award (2011)
  • woodwisdom - ERAnet: team-up award (2010)
  • weitere diverse Holzbaupreise für ausgeführte Bauwerke

Schlüsselpublikationen

Heikkinen P, Kaufmann H, Winter S, Larsen KE: TES Energy facade - TES manual. München, 2011.

Abstract

Östman B, Mikkola E, Stein R, Frangi A, König J, Dhima D, Hakkarainen T, Bergulla J, Winter S: Fire Safety in Timber Buildings - Technical Guideline for Europe. 2010.

Abstract

Scheer C, Peter M, Winter S et.al.: Holz Brandschutz Handbuch. Berlin: Verlag Ernst & Sohn, 2009.

Abstract

Hubweber C, Schmidt D, Schopbach H, Wagner G, Winter S, Zeitter H: Informationsdienst Holz – Holzrahmenbau. Berlin, 2009.

Winter S: Grundlagen des Brandschutz. Informtionsdienst Holz. Holzbau Handbuch. Düsseldorf: Arge Holz e.V., 1996.

Abstract