Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr.-Ing. Michael Zäh

Fakultät

Maschinenwesen

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Die Forschungsaktivitäten von Prof. Zäh (1963) konzentrieren sich auf spanende Werkzeugmaschinen und generative Fertigungsverfahren, auf Fertigungstechnik sowie Kognition für technische Systeme.

Prof. Zäh studierte Maschinenbau an der TUM und promovierte dort 1993 bei Prof. Milberg am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb). Von 1994 bis 1995 war er unter Prof. Reinhart schließlich Oberingenieur und Abteilungsleiter für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik. 1996 wechselte er zu einem Hersteller von Werkzeugmaschinen für die spanende Zahnradbearbeitung, wo er verschiedene leitende Positionen einnahm. 2002 nahm Prof. Zäh einen Ruf auf den Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik der TUM an und ist seither Leiter des iwb.

Wichtigste Auszeichnungen

  • VDW-Studienpreis für die Diplomarbeit zur Stabilitätsanalyse des Ratterwirkungskreises an spanenden Werkzeugmaschinen (1989)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Reinhart G, Zäh MF (Hrsg.): Marktchance Individualisierung. Berlin: Springer, 2003.

Zäh MF, Oertli T: “Finite element modelling of ball screw feed drive systems”. In: Annals of CIRP, Bd. 53/1/2004. Krakau, 2004; 289-293.

Zäh MF, Pörnbacher C: “A model-based method to develop PLC software for machine tools”. In: Annals of CIRP, Bd. 54. Antalya, 2005; 371-374.

Zäh MF, Siedl D: “A new method for simulation of machining performance by integrating finite element and multi-body simulation for machine tools”. In: Annals of CIRP, Bd. 56. Dresden, 2007; 383-386.

Zäh MF, Beetz M, Shea K, Reinhart G, Bender K, Lau C, Ostgathe M, Vogl W, Wiesbeck M, Engelhard M, Ertelt C, Ruehr T, Friedrich M, Herle S: “The cognitive factory“. In: Changeable and reconfigurable manufacturing systems. Editor: ElMaraghy HA. 1. Aufl. London: Springer, 2009; 355-371.