Persönlicher Status und Werkzeuge

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

T-Zellvermittelte Immunantworten bilden die Grundlage des immunologischen Schutzes gegen virale und viele bakterielle Krankheitserreger sowie gegen bösartige Tumore. Die Forschungs­aktivitäten von Prof. Zehn konzentrieren sich auf die Identifizierung neuer molekularer Mechanis­men, um T-Zellen für prophylaktische und therapeutische Zwecke effizienter zu nutzen. Ziel ist die Entwicklung neuer Behandlungsansätze für Menschen und Nutztiere. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Untersuchungen, wie Immunzellen die Organphysiologie beeinflussen und zu pathophysio­logischen Prozessen in Nutztieren beitragen.

Prof. Zehn studierte von 1996 bis 2004 an der Humboldt Universität zu Berlin und promovierte im Jahr 2004 im Bereich Medizin. Anschließend war er von 2004 bis 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der „University of Washington“ in Seattle tätig. 2009 wechselte er an das „Centre Hospitalier Universitaire Vaudois“ der Universität Lausanne. 2010 erfolgte seine Ernennung zum „Assistant Professor“ und im Jahr 2013 erhielt er eine Förderprofessur des Schweizer Nationalfonds (SNF). Im Jahr 2015 folgte er dem Ruf an die Technische Universität München.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Georges-Köhler-Preis, Deutsche Gesellschaft für Immunologie (2015)
  • Acteria EFIS Early Career Research Prize in Immunology (2015)
  • ERC Starting Grant (2013)
  • SNF Förderprofessur (2013)

Schlüsselpublikationen

Utzschneider DT, Alfei F, Roelli P, Barras D, Chennupati V, Darbre S, Delorenzi M, Pinschewer DD, Zehn D: “High antigen levels induce an “exhausted” phenotype in a chronic infection without impairing T cell expansion and survival”. Journal of Experimental Medicine. 2016; 213(9): 1819-1834.

Abstract

Utzschneider DT, Charmoy M, Chennupati V, Pousse L, Ferreira DP, Calderon-Copete S, Danilo M, Alfei F, Hofmann M, Wieland D, Pradervand S, Thimme R, Zehn D, Held W: “T Cell Factor 1-Expressing Memory-like CD8(+) T Cells Sustain the Immune Response to Chronic Viral Infections”. Immunity. 2016; 45(2): 415-427.

Abstract

Utzschneider DT, Legat A, Fuertes Marraco SA, Carrié L, Luescher I, Speiser DE, Zehn D: “T cells maintain an exhausted phenotype after antigen withdrawal and population reex-pansion”. Nature Immunology. 2013; 14(6): 603-10.

Abstract

Enouz S, Carrié L, Merkler D, Bevan MJ, Zehn D: „Autoreactive T cells bypass negative selection and respond to self-antigen stimulation during infection”. Journal of Experimental Medicine. 2012; 209(10): 1769-79.

Abstract

Zehn D, Lee SY, Bevan MJ: „Complete but curtailed T cell response to very low affinity antigen”. Nature. 2009; 458(7235): 211-214.

Abstract