TUM – Technische Universität München Menü

Prof. Dr. Markus Zimmermann

Fakultät

Maschinenwesen

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Markus Zimmermann (*1976) beschäftigt sich in seiner Forschung mit der Gestaltung und Optimierung komplexer technischer Systeme mit besonderem Fokus auf Strukturmechanik und Mechatronik. Dafür entwickelt er Methoden und Optimierungsverfahren, die z.B. in der interdisziplinären Fahrzeugentwicklung zum Einsatz kommen.

Markus Zimmermann studierte Maschinenbau und Physikalische Ingenieurwissenschaft an der TU Berlin und der University of Michigan in Ann Arbor, USA, und wurde 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Mechanical Engineering Department des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, USA. Nach einem Forschungsaufenthalt an der École Polytechnique bei Paris promovierte er 2005 am MIT. Ab 2005 war er 12 Jahre bei BMW in den Bereichen Karosserieentwicklung, Fahrzeugsicherheit und Fahrdynamik tätig und leitete dort verschiedene Projekte zur Implementierung neuer Entwicklungsmethoden für die multidisziplinäre Fahrzeugauslegung mit besonderem Fokus auf Beherrschung von Unsicherheit und Komplexität.

Schlüsselpublikationen

Vogt M, Duddeck F, Wahle M, Zimmermann M: "Optimizing tolerance to uncertainty in systems design with early-and late-decision variables". IMA Journal of Management Mathematics. 2018.

Abstract

Zimmermann M, Königs S, Niemeyer C, Fender J, Zeherbauer C, Vitale R, Wahle M: "On the design of large systems subject to uncertainty". Journal of Engineering Design. 2017; 28(4): 233-254.

Abstract

Eichstetter M, Müller S, Zimmermann M: "Product Family Design With Solution Spaces". Journal of Mechanical Design. 2015; 137(12): 121401.

Abstract

Fender J, Duddeck F, Zimmermann M: "On the calibration of simplified vehicle crash models". Structural and Multidisciplinary Optimization. 2014; 49(3): 455-469.

Abstract

Zimmermann M, Edler von Hoessle J: "Computing Solution Spaces for Robust Design". International Journal for Numerical Methods in Engineering. 2013; 94(3): 290-307.

Abstract