Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Matthias Tschöp

Lehrstuhl

Stoffwechselerkrankungen

Fakultät

Medizin

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Tschöp arbeitet an der Aufklärung der molekularen Grundlagen von Diabetes und Adipositas. Der Rolle der Darm-Hirn-Kommunikation als Schnittstelle für die Regelung der Glukose-Homöostase und des Energiestoffwechsels gilt dabei sein besonderes Interesse. Derzeit verfolgen Prof. Tschöp und sein Team am IDO in einem interdisziplinären Ansatz neue Ergeb­nisse, die innovative Therapieansätze für die personalisierte Prävention und Behandlung von Adipositas, Diabetes und deren Begleiterkrankungen möglich erscheinen lassen.

Prof. Tschöp hat als erster deutscher Mediziner die renommierte Alexander von Humboldt-Professur erhalten (2012). Seit 2011 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Stoffwechselerkrankungen an der TU München. Seit 2013 ist er Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina. Prof. Tschöp studierte und promovierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München gefolgt von einer Postdoktorandenstelle bei Eli Lilly und dem deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam. An der Universität von Cincinnati war er bis 2010 Inhaber des Arthur Russell Morgan Lehrstuhls für Medizin und wissenschaftlicher Direktor des Diabetes und Adipositasforschungs­zentrums der Universität von Cincinnati.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Familie-Hansen-Preis, Bayer-Stiftungen (2017)
  • Ehrendoktorwürde der Universität Leipzig (2017)
  • Erwin-Schrödinger-Preis (2014)
  • Paul-Martini-Preis, Paul-Martini-Stiftung (2014)
  • Outstanding Scientific Achievement Award, American Diabetes Association (2011)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Finan B, Yang B, Ottaway N, Stemmer K, Müller TD, Yi CX, Habegger KM, Schriever SC, Garcia-Caceres C, Kabra DG, Hembree J, Holland J, Raver C, Seeley RJ, Hans W, Irmler M, Beckers J, Hrabe de Angelis M, Tiano JP, Mauvais-Jarvis F, Perez-Tilve D, Pfluger PT, Zhang L, Gelfanov V, DiMarchi RD, Tschöp M: „Targeted estrogen delivery reverses the metabolic syndrome.“ Nat Med. 2012; 8(12):1847-1856.

Abstract

Perez-Tilve D, Hofmann S, Basford J, Pfluger PT, Patterson PT, Grant E, Perez-Wilson H, Granholm N, Arnold M, Trevaskis JL, Butler AA, Davidson WS, Woods SC, Benoit SC, Sleeman MW, DiMarchi RD, Hui DY, Tschöp M: „Melanocortin signaling in the CNS directly regulates circulating cholesterol.“ Nat Neurosci. 2010;13(7): 877-882.

Abstract

Kirchner H., Gutierrez J, Pfluger PT, Morgan TA, Solenberg P, Willency J, Schuermann A, Joost HG, Jandacek R, Hale J, Heiman ML, Tschöp M: “GOAT links dietary lipids with the endocrine control of energy balance.” Nat Med. 2009; 15(7): 741-745.

Abstract

Day JW, Ottaway N, Patterson JT, Gelfanov V, Smiley D, Gidda J, Findeisen H, Bruemmer D, Drucker DJ, Chaudhary N, Holland J, Hembree J, Abplanalp W, Grant E, Ruehl J, Wilson H, Kirchner H, Lockie SH, Hofmann S, Woods SC, Nogueiras R, Pfluger PT, Perez-Tilve D, DiMarchi R and Tschöp M: “A new glucagon and GLP-1 co-agonist eliminates obesity in rodents.” Nat Chem Biol. 2009; 5(10):749-757.

Abstract

Tschöp M, Smiley D, Heiman ML: “Ghrelin induces adiposity in rodents.” Nature. 2000; 407(6806): 908-913.

Abstract