Persönlicher Status und Werkzeuge

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Küster (*1967) forscht auf dem Gebiet der chemischen und funktionellen Proteomanalyse. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen, wie Proteine untereinander oder mit pharmazeutischen Wirkstoffen wechselwirken, welche molekularen Mechanismen bei Krebserkrankungen eine Rolle spielen und wie diese für individuelle Therapieansätze genutzt werden können. Technisch werden diese Forschungsgebiete durch chemische und biochemische Methoden sowie spektro­sko­pische und bioinformatische Hochdurchsatzverfahren unterstützt.

Nach dem Chemiestudium (Universität zu Köln) wurde Prof. Küster an der University of Oxford im Fach Biochemie promoviert und war anschließend Postdoc in Heidelberg und in Odense, Dänemark. Vor seiner Tätigkeit als Ordinarius an der TUM war er bis 2007 Vice President der Biotechnologiefirma Cellzome AG in Heidelberg. Prof. Küster ist Sprecher des Departments für Biowissenschaften der TUM und Mitglied der Graduiertenschule Experimentelle Medizin. Seine Forschung wird u. a. durch den Exzellenzcluster CIPSM (Center for Integrated Protein Science Munich), das DKTK (Deutsches Konsortium für translationale Krebsforschung) und die pharma­zeutische Industrie gefördert. Prof. Küster ist Gründer der Biotech Firma OmicScouts GmbH.

Wichtigste Auszeichnungen

  • Carl von Linde Senior Fellow, TUM Institute for Advanced Study (2018)
  • Discovery in Proteomic Sciences Award, Human Proteome Organization (2015)
  • Heinz Maier-Leibnitz-Medaille, TUM (2014)
  • Long-term Fellow, European Molecular Biology Organization (1998)
  • Mattauch Herzog Preis, Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie (1998)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Klaeger S, Heinzlmeir S, Wilhelm M, Polzer H, Vick B, Koenig PA, Reinecke M, Ruprecht B, Petzoldt S, Meng C, Zecha J, Reiter K, Qiao H, Helm D, Koch H, Schoof M, Canevari G, Casale E, Re Depaolini S, Feuchtinger A, Wu Z, Schmidt T, Rueckert L, Becker W, Huenges J, Garz AK, Gohlke BO, Zolg DP, Kayser G, Vooder T, Preissner P, Hahne H, Tonisson N, Kramer K, Goetze K, Bassermann F, Schlegl J, Ehrlich HC, Aiche S, Walch A, Greif P, Schneider S, Felder ER, Ruland J, Medard G, Jeremias I, Spiekermann K, Kuster B: „The target landscape of clinical kinase drugs“. Science. 2917; 358: pii: eaan4368

Abstract

Zolg DP, Wilhelm M, Schnatbaum K, Zerweck J, Knaute T, Delanghe B, Bailey DJ, Gessulat S, Ehrlich HC, Weininger M, Yu Y, Schlegl J, Kramer K, Schmidt T, Kusebauch U, Deutsch EW, Aebersold R, Moritz RL, Wenschuh H, Moehring T, Aiche S, Huhmer A, Reimer U, Kuster B: “Building Proteometools based on a complete synthetic human proteome”. Nature Methods. 2017; 14: 259-262.

Abstract

Wilhelm M, Schlegl J, Hahne H, Moghaddas Gholami A, Lieberenz M, Savitski MM, Ziegler E, Butzmann L, Gessulat S, Marx H, Mathieson T, Lemeer S, Schnatbaum K, Reimer U, Wenschuh H, Mollenhauer M, Slotta-Huspenina J, Boese JH, Bantscheff M, Gerstmair A, Faerber F, Kuster B: „Mass spectrometry based draft of the human proteome“. Nature. 2014; 509: 582-587.

Abstract

Marx H, Lemeer S, Schliep JE, Matheron L, Mohammed S, Cox J, Mann M, Heck AJR, Kuster B: “A large synthetic peptide and phosphopeptide library for mass spectrometry– based proteomics”. Nat Biotechnol. 2013; 31: 557-564.

Abstract

Bantscheff M, Eberhard D, Abraham Y, Bastuck S, Boesche M, Hobson S, Mathieson T, Perrin J, Raida M, Rau C, Reader V, Sweetman G, Bauer A, Bouwmeester T, Hopf C, Kruse U, Neubauer G, Ramsden N, Rick J, Kuster B, Drewes G: “Quantitative chemical proteomics reveals mechanisms of action of clinical ABL kinase inhibitors“. Nat. Biotechnol. 2007; 25: 1035-1044.

Abstract