Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Wolfgang Ecker

Honorarprofessor der TUM seit 2005

Fachgebiet

Systementwurf mit Hardwarebeschreibungssprachen

Laufbahn

Wolfgang Ecker studierte Elektrotechnik an der TU -München, promovierte 1996 an der TU-Darmstadt und ist seit 2006 Honorarprofessor an der TU-München.

Er ist ein weltweit anerkannter Entwurfs-, Modellierungs- und Verifikationsspezialist für digitale Systeme, die das Herzstück für die aktuellen Technologietrends Internet-of-Things, Industrie 4.0 und autonomes Fahren darstellen. Wolfgang Ecker verbindet Forschung und deren Anwendung. Er veröffentlichte über 200 Paper. Hinzu kommen 44 Erfindungsmeldungen und 12 Patenterteilungen. Er wirkte bei mehreren Standards IEEE, IEC, CENELEC und Accellera mit. Die von Ihm entwickelte Automatisierung von Entwurfsabläufen basierend auf Meta-Modellen wird heute de facto bei jeder Chip Entwicklung von Infineon Technologies AG eingesetzt und deckt neben Entwurf und Verifikation auch Sicherheitsaspekte mit ab. Wolfgang Ecker leitet die iCommunity Deep Learning, den Infineon internen Think-Tank für Künstliche Intelligenz. Aktuell forscht er an der Automatisierung des Hardware Entwurfs durch Techniken des Maschinellen Lernens und an KI Edge-Plattformen.

Funktionen

  • Senior Principal der Infineon Technologies AG (2018)
  • Honorarprofessur an der TU München (2006)
  • Principal und später Lead Principal Verifikation und System-Level-Design (2004)
  • Abteilungsleiter Verifikationsmethoden, Werkzeuge und Prozesse (1999)
  • Entwicklungsingenieur und Projektleiter Zentralen Forschung(1989)

Auszeichnungen

  • Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaft und Technik acatech (2018)
  • Mitglied der Enquete Kommission „Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale“ des Deutschen Bundestags (2018)
  • EDA Achievement Award des deutschen EDA-Zentrums (2016)