Persönlicher Status und Werkzeuge

Prof. Dr. Elisabeth Ullmann

Fakultät

Mathematik

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Prof. Ullmann (*1979) erforscht mathematische Methoden der Unsicherheitsquantifizierung an der Schnittstelle von Numerischer Mathematik, Data Science, und Computational Science and Engineering. Ziel ihrer Arbeit sind die Entwicklung und Analyse effizienter Algorithmen und Schätzer für partielle Differentialgleichungen mit zufälligen Koeffizienten. Aktuelle Schwerpunkte sind Bayes’sche Inverse Probleme, seltene Ereignisse und die optimale Steuerung mit PDE-basierten Nebenbedinungen.

Prof. Ullmann studierte Angewandte Mathematik an der TU Bergakademie Freiberg. 2008 wurde sie dort promoviert und war anschließend Postdoc im DFG Schwerpunktprogramm „Extraktion quantifizierbarer Informationen aus komplexen Systemen“. 2009 absolvierte sie einen Forschungsaufenthalt an der University of Maryland, College Park. Von 2011 bis 2014 war sie als Postdoc an der University of Bath in England und danach an der Universität Hamburg tätig. 2015 wurde sie an die TUM berufen.

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Latz J, Papaioannou I, Ullmann E: “Multilevel Sequential^2 Monte Carlo for Bayesian Inverse Problems”. Journal of Computational Physics. 2018; 368: 154-178.

Abstract

Ahmad Ali A, Ullmann E, Hinze M: “Multilevel Monte Carlo analysis for optimal control of elliptic PDEs with random coefficients”. SIAM/ASA Journal on Uncertainty Quantification. 2017; 5(1): 466-492. 

Abstract

Ullmann E, Papaioannou I: „Multilevel estimation of rare events“. SIAM/ASA Journal on Uncertainty Quantification. 2015; 3(1): 922-953.

Abstract

Ullmann E: „A Kronecker product preconditioner for stochastic Galerkin finite element discretizations“. SIAM Journal on Scientific Computing. 2010; 32(2): 923-946.

Abstract

Ernst OG, Powell CE, Silvester DJ, Ullmann E: “Efficient solvers for a linear stochastic Galerkin mixed formulation of diffusion problems with random data”. SIAM Journal on Scientific Computing. 2008/09; 31(2): 1424-1447.

Abstract