Prof. Dr. Jana Giceva

Professur

Datenbanksysteme

Fakultät

Informatik

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Jana Giceva (*1987) forscht auf den Gebieten Datenmanagement und Computersysteme. Ihre Forschungsinteressen liegen in der Systemunterstützung für Data Science und Big Data zur effizienten Nutzung moderner und zukünftiger Hardware. Prof. Giceva´s Forschung erstreckt sich über mehrere Teilbereiche: Datenverarbeitungsschicht, Betriebssysteme und Hardwarebeschleuniger für die Datenverarbeitung.

Prof. Giceva hat ihre Promotion in Informatik an der ETH Zürich 2017 abgeschlossen. Von 2017 bis 2019 war sie Dozentin (Assistenzprofessorin) an der Fakultät für Informatik am Imperial College London. Während Ihrer Promotion war sie auch bei Microsoft Research und Oracle Labs tätig. Seit 2020 ist sie Professorin für Datenbanksysteme an der Technischen Universität München.

Wichtigste Auszeichnungen

  • ETH Medaille für herausragende Dissertationen im Fachbereich Informatik (2018)
  • VMware Early Career Faculty Award (2019)
  • Google PhD Fellowship für Betriebssysteme (2014)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Makreshanski D, Giceva J, Barthels C, Alonso G: “BatchDB: Efficient Isolated Execution of Hybrid OLTP+OLAP Workloads for Interactive Applications”. ACM Special Interest Group on Management of Data (SIGMOD). 2017: 37-50.

Abstract

Giceva J, Alonso G, Roscoe T, Harris T: “Deployment of Query Plans on Multicores”. Proceedings of the VLDB Endowment. 2014: 8(3): 233-244.

Abstract

Giceva J: “Operating System Support for Data Management on Modern Hardware”. IEEE Data Engineering Bulletin. 2019; 42(1): 36-48.

Abstract

Kara K, Giceva J, Alonso G: “FPGA-based Data Partitioning”. ACM Special Interest Group on Management of Data (SIGMOD). 2017: 433-445.

Abstract

Giceva J, Salomie T, Schuepbach A, Alonso G, Roscoe T: “COD: Database / Operating System Co-Design”. Conference on Innovative Data Systems Research (CIDR). 2013.

Abstract