Persönlicher Status und Werkzeuge

Dr. Maike Buchner

Max Eder-Nachwuchsgruppe (Deutsche Krebshilfe)

Inhibition von negativen Regulatoren als neuer therapeutischer Ansatz für die Chronische Lymphatische Leukämie

Institut für Klinische Chemie und Pathobiochemie

Fakultät

Medizin

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Dr. Maike Buchner studierte Molekulare Medizin an der Universität Freiburg. Ihre Promotion zum Thema „Inhibition of Microenvironmental Pathways: a Novel Therapeutic Approach in Chronic Lymphocytic Leukemia“ schloss sie 2010 mit ‚summa cum laude’ im Labor von Hendik Veelken in Freiburg ab. Anschließend führte sie ihre Postdoc-Forschung an der University of California, San Francisco bei Prof. Markus Müschen durch. Hier lag ihr Schwerpunkt auf der Erforschung normaler B Zellentwicklung und der Entartung zur Akut Lymphoblastischen Leukämie (ALL). Die dabei gewonnen Erkenntnisse eines maximal tolerierbaren Signals in der ALL wendet sie auf ihre derzeitige Forschung an der CLL an und untersucht in Ihrer Forschungsgruppe zusätzlich die Auswirkung auf andere Immunzellen.

 

Dr. Maike Buchner forscht auf dem Gebiet der molekularen Medizin und Immunologie mit dem Ziel, die unterschiedliche Signalgebung in entarteten B Zelllymphomen und normalen Immunzellen zu untersuchen, um dort therapeutisch einzugreifen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf dem B Zelllymphom Chronisch Lymphatische Leukämie. Mittels Untersuchungen an primären Blutproben von CLL Patienten, gesunder Spender und präklinischen Modellen, untersucht sie die Auswirkungen von Inhibition von negativen Regulatoren von verschiedenen Signalwegen.

Wichtigste Auszeichungen

  • Max Eder-Stipendium, Deutsche Krebshilfe (2016)
  • Abstract Achievement Award, American Society of Hematology (2015)
  • Rückkehrer Stipendium, DAAD (2014)
  • Abstract Achievement Award, American Society of Hematology (2013)
  • Abstract Achievement Award, American Society of Hematology (2012)
  • Promotionspreis, Medizinsche Fakultät Freiburg (2010)
  • Promotion ‚summa cum laude’, Fakultät für Biologie / Fakultät für Medizin (2010)
  • Promotionsstipendium, Medizinsche Fakultät Freiburg (2006)

Schlüsselpublikationen (alle Publikationen)

Chen Z*, Seyedmehdi S*, Buchner M, Geng H, Lee JW, Klemm L, Titz B, Graeber T, Park E, Tan YX, Satterthwaite A, Paietta E, Hunger SP, Willman CL, Melnick A, Loh M, Jung JU, Coligan JE, Bolland S, Mak T, Limnander A, Jumaa H, Reth M, Weiss A, Lowell CA, Müschen M.: „Signaling thresholds and negative B cell selection in acute lymphoblastic leukemia“ Nature. 2015 May 21;521(7552):357-61.

Abstract

Buchner M, Park E, Geng H, Klemm L, Schjerven H, Paietta E, Kopanja D, Raychaudhuri P, Müschen M.: „Identification of FOXM1 as therapeutic target in B cell lineage acute lymphoblastic leukemia“ Nat Commun. 2015 Mar 10;6:6471.

Abstract

Buchner M, Baer C, Prinz G, et al.: „The microenvironment differentially impairs passive and active immunotherapy in Chronic Lymphocytic Leukemia - Potential therapeutic synergism of CXCR4 antagonists.“ Br J Haematol. 2010 Oct;151(2):167-78.

Abstract

Buchner M, Baer C, Prinz G, et al.: „Spleen Tyrosine Kinase Inhibition Prevents Chemokine- and Integrin-Mediated Stromal Protective Effects in Chronic Lymphocytic Leukemia“ Blood. 2010 Jun 3;115(22):4497-506.

Abstract

Buchner M, Fuchs S, Prinz G, et al.: „Spleen Tyrosine Kinase Is Overexpressed and Represents a Potential Therapeutic Target in Chronic Lymphocytic Leukemia“ Cancer Res. 2009 Jul 1;69(13):5424-32.

Abstract