Dr. Lara Urban

Helmholtz Pioneer Campus Principal Investigator (HPC)

Molekulare Biologie und KI fuer Planetare Gesundheit
PI at Helmholtz Pioneer Campus and Helmholtz AI

Kontakt

Visitenkarte in TUMonline

Wissenschaftliche Laufbahn und Forschungsgebiete

Lara erhielt 2019 ihren PhD vom Europaeischen Bioinformatik Institut (EMBL-EBI) und der University of Cambridge in Grossbritannien, wo sie sich mit statistischen und quantitativen Analysen im Bereich der Krebs- und "single-cell" Genomik beschaeftigte. Als unabhaengiger Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung wechselte sie dann nach Neuseeland um dort ihre Expertise in der statistischen Genomik mit ihrem wissenschaftlichen Hintergrund in der Oekologie zu verbinden, und Genomik wie auch maschinelles Lernen im Bereich des Naturschutzes anzuwenden. Nach zwei Jahren erhielt sie einen "Helmholtz Principal Investigator Starting Grant" vom Deutschen Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (Helmholtz AI) und vom Helmholtz Pionier-Campus, um dort ihre eigene Forschungsgruppe aufzubauen.

Laut der Rockefeller/Lancet-Kommission zu Planetarer Gesundheit sind menschliche und planetare Gesundheit untrennbar miteinander verbunden. Lara's Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum fuer Kuenstliche Intellgenz (Helmholtz AI) und am Helmholtz Pionier-Campus beschaeftigt sich mit der Anwendung von molekularbiologischer Forschung sowie der Integration von statistischen und computergestuetzten Anwendungen zur Verbesserung unseres Verstaendnisses von Planetaren Gesundheit. Die Gruppe verwendet Genomik und Kuenstliche Intelligenz um die Diversitaet und Verteilung von Bioaerosolen, also  luftgetragenen Teilchen biologischer Herkunft, und ihren Einfluss auf die menschliche Gesundheit zu verstehen; sie moechte zudem den Weg bereiten fuer eine mobile und schnelle Erkennung von Krankheitserregern in der Natur, und in diesem Kontext die Ueberwachung der Entstehung von zoonotischen Krankheiten verbessern - zum ultimativen Schutze der menschlichen und tierischen Gesundheit als auch der weltweiten Biodiversitaet.

Wichtigste Auszeichungen

• Empfänger des Feodor Lynen Research Fellowships der Alexander von Humboldt Stiftung (2019)

• Einladung zum 68sten Lindau Nobel Laureate Meeting (2018)

• Empfänger des International EMBL PhD Fellowships zum Studium an der University of Cambridge (2015)

• Auszeichnungen fuer ausgezeichnete Leistungen im Bachelor und Master Sudium, and fuer eine herausragende Masterarbeit (2013 & 2015)

• Empfänger von Stipendien der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Durchfuehrung des Bachelor und Master Studiums (2010 & 2013)

Cheng, H., (...), Urban, L., (...)., Li, H.: "Robust haplotype-resolved assembly of diploid individuals without parental data". Nature Biotechnology. 2022.

Abstract

Urban, L., (…), Stammnitz, M. R.: "Freshwater monitoring with nanopore sequencing". eLife. 2021; 10:e61504.

Abstract

Oberle, A. & Urban, L., (…), Feichtinger, M.: "16S long-read nanopore sequencing is feasible and reliable for endometrial microbiome analysis". Reproductive Biomedicine Online. 2021; 10:1016.

Abstract

PCAWG Transcriptome Core Group (incl. Urban, L.), (...), Zhang, Z.: "Genomic basis for RNA alterations revealed by whole- genome analyses of 27 cancer types". Nature. 2020; 578, 129–136-

Abstract

Linker, S. & Urban, L., (…), Bonder, M. J.: "Combined single cell profiling of expression and DNA methylation reveals splicing regulation and heterogeneity." Genome Biology. 2019; 20:30.

Abstract